• Asset Tracking über Bluetooth (BLE)
Anzeige

Die Cybersicherheitsexperten von Kaspersky Lab haben anlässlich der Studie ‚Good Practices for Security of Internet of Things in the context of Smart Manufacturing‘ Empfehlungen vorgelegt, um die Notwendigkeit robuster IoT-Sicherheitsstandards zu untermauern und entsprechende Maßnahmen zu unterstützen. Der von der Agentur der Europäischen Union für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) entwickelte und im November 2018 veröffentlichte Bericht zielt darauf ab, die IoT-Sicherheit im Kontext von Industrie 4.0 und Smart Manufacturing zu stärken.

Die Studie ‚Understanding the Contemporary Use of Vulnerability Disclosure in Consumer Internet of Things Product Companies‘ des IoTSF zeigt, dass die Hersteller von miteinander verbundenen Produkten eine schlechte Sicherheitspraxis haben. Von den 331 untersuchten Konsumgüterunternehmen, die im August 2018 durchgeführt wurden, stellten nur 32 eine Form der Offenlegung von Online-Schwachstellen für Sicherheitsforscher zur Verfügung. Nur drei dieser Unternehmen arbeiteten mit einer harten Frist von 90 Tagen für die Behebung gemeldeter Probleme.

Auf der Integrated Systems Europe (ISE) 2019 präsentiert Sharp sein erstes Windows Collaboration Display (WCD), das in Kooperation mit Microsoft entstanden ist. Das Gerät steht für eine neue Generation interaktiver Displays, die insbesondere die Teamarbeit und einen intensiveren Austausch von Informationen im Unternehmen fördern.

Congatec präsentierte auf der Aeromart Toulouse 2018 seine neuen modularen Luftfahrt-Computing-Plattformen für vernetzte Flugzeuge, Passagier-Infotainment und Augmented-Reality-Applikationen. Die neuen COM Express Type 7 Server-on-Module wurden für konvergente Edge-Server in Flugzeugen entwickelt und sind ideal für Content-Delivery an Seatback-Displays und Mobilgeräte der Fluggäste, für Predictive Maintenance und andere Big-Data-Applikationen sowie Videoüberwachung und cloudbasierte Flugschreiber.

Die Software AG gab bekannt, dass sich die Nordex-Gruppe für Cumulocity IoT entschieden hat. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg nutzt zur Verwaltung umweltfreundlicher Windparks Sensordaten.

Zum 6. November 2018 wurde das Systemhaus Bressner von Hersteller One Stop Systems (OSS) übernommen. Auch nach der Übernahme bleibt Bressner ein eigenständiges Unternehmen.

Industrielle Anwendungen mit Fokus auf das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und sonstige Dienste sind für die Wirtschaft von essenzieller Bedeutung. Die hierfür von der Bundesnetzagentur zur Vergabe vorgesehenen lokalen Frequenzen im Bereich 3,7 bis 3,8GHz sind für die anwendenden Industrieunternehmen entscheidend. Hierfür sollten alle Technologien aus 4G/5G eingesetzt werden. Der zügige Ausbau eines leistungsstarken und flächendeckenden 4G-Netzes für die Industrie muss höchste Priorität erhalten. 5G muss darüber hinaus – wo nötig schon heute, perspektivisch überall – im vollen Umfang im industriellen Umfeld zur Verfügung stehen. Die Auflagen der Bundesnetzagentur für die Netzbetreiber, dass 98% der Haushalte abzudecken sind, greift hier zu kurz. Eine hundertprozentige Flächendeckung für industrielle Anwendungen muss kurzfristig das Ziel sein.

Hy-Line Communication Products bietet mit dem AirLink LX40 von Sierra Wireless einen kompakten Router mit LTE-Cat.M1 und NB-IoT an. Dieser ermöglicht ‚out-of-the-box‘ sichere und managebare LTE-Netzwerke für IoT-, Unternehmens- und Security-Anwendungen wie IP-Kameras, Point-of-Sale-Terminals und Smart Lockers.

Mit der Integration eines NB-IoT-Shields hat Arrow seine flexible Aris-Edge-Plattform (Arrow Renesas IoT Synergy) zur Entwicklung von IoT-Geräten um eine zusätzliche Komponente erweitert. Das von Shiratech entwickelte Shield verfügt über ein Quectel-BG96-Modul und wird auf das – auf dem energieeffizienten Renesas Synergy S3A3 Mikrocontroller basierenden – Aris-Edge-S3-Board gesteckt. Die Kombination dieser beiden Boards ermöglicht Anwendern eine einfache und schnelle Evaluierung von Sensordaten-Funkübertragungen (je nach Netzwerkverfügbarkeit via 2G/3G, NB-IoT oder CAT-M1) an die Cloud-Computing-Plattform Azure von Microsoft. Das Shield hat einen Arduino-Formfaktor, ein low-power Quectel BG96 LTE CAT-M1 & NB-IoT-Modem, integriertes GPS sowie eine Antenne. Unterstützt werden Download-Geschwindigkeiten bis zu 300kBit/s und ein Upload von max. 375kBit/s. Darüber hinaus verfügt das Funkmodul über integriertes Bluetooth Low Energy (BLE 4.1/4.2), Thread und ZigBee-Stacks.

Ein interner Steckplatz, um die jeweils benötigten I/O-Module hinzuzufügen – das neue FP Tixi Gateway von Francotyp-Postalia (FP), Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse, ist flexibel einsetzbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige