Arduino-Shield für ein schnelleres Design-In von Schrittmotor-Treibern

Rohm Semiconductor präsentierte auf der SPS IPC Drives 2016 sein neues, auf der Arduino-Plattform basierendes Evaluation Kit (EVK). Es soll die Evaluierung der Motortreiber-Bausteine des Unternehmens unterstützen und darüber hinaus die Entwicklungsarbeit der Kunden erleichtern und beschleunigen.

 (Rohm Semiconductor)

(Bild: Rohm Semiconductor)

Das EVK ist als ‚Shield‘ konstruiert und kann somit direkt an das Arduino-Mainboard angesteckt werden. Es enthält ein Schrittmotor-Treiber-IC von Rohm im HTSSOP-B28-Gehäuse. Dem weltweiten Schrittmotor-Markt werden für die kommenden Jahre sehr hohe Zuwachsraten vorhergesagt. Die für ihre Genauigkeit, ihre ausgezeichneten Ansprecheigenschaften und ihre Zuverlässigkeit bekannten Schrittmotor-Treiber-ICs sind einfach anzusteuern und eröffnen eine Vielzahl von Designoptionen. Allerdings müssen die Entwickler viele Aspekte wie Drehzahl, Vibration und Performance-Optimierung berücksichtigen, und nicht zuletzt ist die Wahl der Bauelemente und der Support-Tools entscheidend für den Erfolg der Applikation und die benötigte Entwicklungszeit. Das Rohm EVK wird in 15 verschiedenen Ausführungen für die unterschiedlichen Schrittmotor-Treiber-ICs von Rohm angeboten und deckt die ganze Palette vom verschieden Spannungen sowie verschiedenen Schritt-Modi ab. Die umfassende Lösung eignet sich für Versorgungsspannungen von 8 bis 42V und Phasenströme bis zu 2,5A. Der Mikroschritt-Betrieb wird ebenso unterstützt wie die ein- oder mehrphasige Ansteuerung von einem oder zwei Schrittmotoren. Das Kit eignet sich somit zum Ansteuern bipolarer Schrittmotoren, die für ein breites Spektrum von Versorgungsspannungen und Strömen angeboten werden. Es kann für CLK-IN- und PARA-IN-Interface-Varianten verwendet werden und zeichnet sich in einem robusten, kompakten Design durch hohen Wirkungsgrad, einfachere Ansteuerung und umfassende Schutzfunktionen aus. Die Performance des Motors lässt sich präzise abstimmen. Das EVK ist darüber hinaus modular konzipiert, sodass z.B. zum Ansteuern zweier Motoren ein zweites Shield hinzugefügt werden kann. Rohm Semiconductor GmbH www.rohm.de/web/de

Arduino-Shield für ein schnelleres Design-In von Schrittmotor-Treibern
Bild: Rohm Semiconductor


Das könnte Sie auch interessieren

Das Industrial Internet Consortium (IIC) und die Working Group for Industry 4.0 haben mit der Industrial Internet Reference Architecture (IIRA), beziehungsweise dem Reference Architectural Model for Industrie 4.0 (RAMI 4.0), Richtlinien und Empfehlungen gegen Cyber-Attacken erarbeitet. Einen Schutz vor Cyber-Angriffen bietet die Separation-Kernel-Technologie. Sie ermöglicht es, anfällige Schnittstellen streng zu kontrollieren, um Angriffe schon im frühen Stadium zu unterbinden.‣ weiterlesen

Leiterplatten und Anschluss-Komponenten haben einen hohen Einfluss auf die Leistungs- und Anpassungsfähigkeit elektrischer Geräte. Je anpassungsfähiger ein Gerät ist, desto weniger Varianten müssen produziert und vorgehalten werden - und desto geringer sind die Gesamtstückkosten. Eine Direktstecktechnik bringt frischen Wind in die Leiterplatten-Anschlusstechnik.‣ weiterlesen

Der Testadapter für den Computer-on-Module-Standard Smarc von Yamaichi Electronics eignet sich auch für die aktuelle Version Smarc 2.0. Der Testadapter realisiert die geeignete Ausrichtung der Kontakte und ermöglicht eine zuverlässige Kontaktierung. Durch die Verwendung von Federkontaktstiften ist eine hohe Anzahl an Kontaktzyklen erreichbar.‣ weiterlesen

Anzeige

Sigfox veranstaltete Ende September in Prag erstmals die 'Sigfox World IoT Expo'. Das globlale Funknetzwerk kann Objekte mit geringem Energiebedarf drahtlos mit dem Internet verbinden. Wir sprachen mit Aurelius Wosylus, Director Sales bei Sigfox über die zweitägige Expo, LPWAN und die Beudeutung der Sigfox-Partner.‣ weiterlesen

Investitionen im IoT-Bereich sind für Unternehmen nicht nur sinnvoll, sondern auch unvermeidbar, wollen sie wettbewerbsfähig bleiben. Die Logistik-Branche wird nach Experteneinschätzungen einer der Vorreiter sein.‣ weiterlesen

Die Miniaturisierung von Embedded-Systemen erfordert den Einsatz von Prozessoren mit einer immer höher werdenden Leistungsdichte. Leistung bedeutet auch Abwärme, umso wichtiger ist die Auswahl und Anwendung des richtigen Gehäuses um Wärme abzuleiten.‣ weiterlesen