Anzeige

Auftragsplus der deutschen Elektroindustrie

Die deutsche Elektroindustrie ist mit einem deutlichen Auftragsplus von 14,1% in das Jahr 2018 gestartet. „Sowohl die Inlands- als auch die Auslandsaufträge legten im Januar zweistellig zu“, sagt Dr.

 (Bild: ZVEI e.V.)

(Bild: ZVEI e.V.)

Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt. Erstere stiegen um 11,0% gegenüber Vorjahr, letztere um 16,6%. Die Bestellungen aus der Eurozone erhöhten sich im Januar um 12,8%; die Aufträge aus Drittländern wuchsen mit plus 19,1% noch kräftiger. Im gesamten vergangenen Jahr 2017 hatten die Auftragseingänge in der Branche um 9,8% zugelegt. Die Zuwächse bei den Auslandsorders waren dabei mit 10,7% etwas höher ausgefallen als die bei den Inlandsbestellungen mit plus 8,6%. Die um Preiseffekte bereinigte Produktion der deutschen Elektroindustrie ist im Januar ebenfalls zweistellig um 10,3% gewachsen. Die dynamische Entwicklung aus 2017, die unterm Strich ein Produktionsplus von 4,5% brachte, hat sich damit zu Beginn des Jahres 2018 fortgesetzt. Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektroindustrie beläuft sich aktuell auf 868.000. „Damit hat die Branche allein im vergangenen Jahr nochmals mehr als 21.000 neue Jobs geschaffen“, so Dr. Gontermann.

Auftragsplus der deutschen Elektroindustrie
Bild: ZVEI e.V.


Das könnte Sie auch interessieren

Syslogic ist eine Vertriebspartnerschaft mit Peak-System eingegangen. Das Darmstädter Unternehmen liefert sowohl Hard- als auch Softwarekomponenten für die industrielle Kommunikation.

Mit Cumulocity IoT stellt die Software AG eine IoT-Plattform mit umfassenden Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Plattform bildet die Grundlage für die Entwicklung kundenspezifischer IoT-Applikationen.

Moxas IIoT-Gateway-Starter-Kit mit integrierter Unterstützung von Amazon Web Services ist auf die Bedürfnisse von Systemintegratoren und Ingenieuren ausgelegt, die Anwendungen für das IIoT entwickeln. Für die Datenerfassung bietet das Paket eine einsatzbereite Plattform, die die Entwicklung von IIoT-Lösungen vereinfacht, indem sie alles für den Datentransport von Edge-Geräten zu Cloud-Diensten Notwendige mit wenig Programmieraufwand liefert.

Maxim Integrated Products stellt die stromsparenden Mikrocontroller Max32660 und Max32652 für Entwickler von Sensoren für das Internet of Things (IoT), Umweltsensoren, Smartwatches, medizinische/präventive Gesundheits-Wearables und Co. zur Verfügung.

Mit neuen Themen, neuen Formaten und einem neuen Design startet die CEBIT (vom 11.–15. Juni) in Hannover in die neue Saison: Das neue CEBIT Konzept basiert auf vier Elementen: d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus.

Sigfox hat mit der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) einen Kooperationsvertrag geschlossen. Das Ziel ist, die Möglichkeiten des ‚1 Euro IoT‘ zu erforschen, das mit dem Low Power Wide Area Netzwerk von Sigfox in greifbare Nähe rückt. Sigfox ist mit der Preisstellung komplementär zu bestehenden Konnektivitätslösungen und bietet eine perfekte Grundlage, selbst Einweggegenstände und Verpackungen mit einem Internetanschluss zu versehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige