Anzeige
Anzeige
17. March 2020

Digitale wassergekühlte Netzteile mit 3500W Ausgangsleistung

Mit der PHP-3500 Serie von Mean Well nimmt Schukat wassergekühlte Netzteile mit 3500W Ausgangsleistung in sein Programm auf. Aufgrund des digitalen Schaltungsdesigns weisen die Netzteile mit 96% einen hohen Wirkungsgrad auf und sind sehr zuverlässig. Die gekapselten Netzteile im 60mm niedrigen Profil besitzen eine Leistungsdichte von 18W/Zoll3 und verfügen über umfangreiche Funktionen wie Auto-De-Rating, Remote-On-Off-Steuerung, DC-OK-Signal und Hilfsstromausgang.

 (Bild: Schukat Electronic Vertriebs GmbH)

(Bild: Schukat Electronic Vertriebs GmbH)

Designflexibilität sowie Steuer- und Überwachungsfunktionen bietet der programmierbare Ausgang durch eine integrierte PM-Busschnittstelle, CAN-Bus ist optional erhältlich. Durch eine aktive Stromaufteilung und integrierte ORing-FETs erreichen die Netzteile eine maximale Leistung von 14kW im Parallelbetrieb. Betreiben lässt sich die Serie mit Eingangsspannungen von 90 bis 264VAC Wechselstrom sowie 120 bis 370VDC Gleichstrom. Für industrielle Anwendungen stehen auch Modelle mit 24- bzw. 48VDC-Ausgängen zur Verfügung. Dank der Wasserkühlungstechnologie bietet jedes Netzteilmodell eine effektive Wärmeableitung. Der Vorteil im Vergleich zur Lüfterkühlung: Es treten keine störenden akustischen Lüftergeräusche oder gar Lüfterausfälle auf, die eine Störung des Netzteils bewirken würden. Somit sind diese wesentlich zuverlässiger als Stromversorgungen mit Zwangslüftung. Die Netzteile bieten Schutz vor Kurzschluss, Überlast, Überspannung und Überhitzung und sind nach UL, TÜV, EAC, CE und CB zugelassen.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
www.schukat.com

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.