Anzeige

Echtzeit-Virtualisierungssoftware für NFV- und Cloud-Konzepte

Wind River hat das Open Virtualization Profile entwickelt und bietet damit Open-Source Echtzeit-Kernel-Virtualisierungstechnologien für Telekommunikationsequipment sowie für NFV (Network Functions Virtualization) und Cloud-Weiterentwicklungen an. Dabei handelt es sich um ein High Value Add-on Software-Profil für Wind River Linux.

Die Virtualisierungssoftware eignet sich für den Telekommunikationsbereich und  für die Network Functions Virtualization. (Bild: Wind River GmbH)

Die Virtualisierungssoftware eignet sich für den Telekommunikationsbereich und für die Network Functions Virtualization. (Bild: Wind River GmbH)

Es wurde durch die Weiterentwicklung der Open Source Kernel-based Virtual Machine(KVM)-Technologie entwickelt. Anwender erhalten dadurch eine deterministische Echtzeit-KVM-Lösung mit Virtual Machine Management und Support und können ein skalierbares, kommerziell unterstütztes End-to-End-Virtualisierungskonzept implementieren, das Portierbarkeit von Software-Intelligenz über das Netzwerk ermöglicht. Die Lösung ermöglicht die Entwicklung von Netzwerkdiensten auf Virtual Machines.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Model Engineering Solutions startet die diesjährige Webinar-Reihe mit dem Thema ISO in zehn Schritten. Im einstündigen Webinar erfahren Sie, wie Sie einen ISO-konformen Software-Entwicklungsprozess erlangen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Industrieverband AIM-D und die nanotron Technologies GmbH haben am 7. September 2012 den neuen AIM-Arbeitskreis RTLS für Echtzeit-Lokalisierungssysteme (RTLS) im Deutschen Institut für Normung (DIN) in Berlin gestartet. Die Leitung des Arbeitskreises übernimmt Dr. Jens Albers, CEO von nanotron Technologies. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Industrieverband AIM-D und die nanotron Technologies GmbH starten am 7. September 2012 den neuen AIM-Arbeitskreis RTLS für Echtzeit-Lokalisierungssysteme im Deutschen Institut für Normung (DIN) in Berlin.  ‣ weiterlesen

Altium Limited hat für Anwender von Altium Designer einen PCB Design Content mit Unterstützung für die Human Machine Interface-Lösungen (HMI) der FT800-Familie von FTDI vorgestellt. Die Familie mit Embedded-Video-Engine-Technik (EVE) vereint Display-, Audio- und Touch-Funktionen auf einem Chip. ‣ weiterlesen

Mentor Graphics hat die Autosar-Aktivitäten einschließlich der Autosar-Entwicklungsumgebung Mecel Picea von Mecel AB erworben. Das hat Metor Graphics am 12. Februar 2014 mitgeteilt. Durch die Übernahme baut das Unternehmen sein bestehendes Lösungsangebot an Automobilsoftware weiter aus. ‣ weiterlesen

Mit dem CM-i.MX6 hat Bluetechnix ein System-on-Module auf den Markt gebracht, bei dem der Kunde, bei gleichbleibender PIN-Belegung, zwischen drei verschiedenen ARM-Prozessoren von Freescale wählen kann. Von einem 1GHz Single-Core Cortex A9 bis hin zu einem 1,2GHz Quad-Core mit 1MByte Cache und drei Grafik-Engines, davon eine mit 3D-Unterstützung und vier Shadern, werden Zwischenstufen angeboten. Eine Betriebstemperatur von -40 bis +85°C, EMV-geschirmte Stecker, Verschraubungsmöglichkeiten und eine Eingangsspannungstoleranz von 2,7 bis 5,5V bei einer Größe von 80x50mm erlauben Einsatzmöglichkeiten in widrigen Umgebungen. In der Basis-Version, die individuell angepasst werden kann, bietet das Modul 2GByte DDR3 RAM und wahlweise ein eMMC Flash- oder MicroSD-Slot zur Erweiterung des Speichers. Außerdem verfügt das Modul über Gigabit LAN, HDMI 1.4, SATA II sowie USB2.0 OTG und besitzt eine PCIe2.0-Schnittstelle. Für speziellere Multimedia-Anwendungen können S/PDIF und LVDS genutzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige