Anzeige
Anzeige
19. March 2020

Hochauflösender Mikroschrittmotor-Treiber-IC mit integrierter Strommessung

Toshiba stellt einen Baustein in seiner Serie von Mikroschrittmotor-Treiber-ICs vor. Der TC78H670FTG ist ein hochauflösender 2-Kanal-Mikroschrittmotor-Treiber, der Motoren über einen breiten Betriebsspannungsbereich ansteuern kann. Der IC kann einen 128-Mikroschrittmotor mit einer Spannung von 2,5 bis 16V bei Strömen bis 2A betreiben.

 (Bild: Toshiba Electronics Europe GmbH)

(Bild: Toshiba Electronics Europe GmbH)

Der Durchlasswiderstand (RDS(ON)) am Ausgang beträgt 0,48. Dies reduziert den Spannungsverlust und die Wärmeentwicklung im Inneren des ICs. Ein sehr niedriger Standby-Strom von nur 0,1µA verlängert die Batterielebensdauer. Die Möglichkeit, mit einer 1,8- bis 5V-Schnittstelle zu arbeiten, ermöglicht den Anschluss einer Vielzahl von Hosts und Mikrocontrollern. Dadurch eignet sich der Treiber für USB- und batteriebetriebene Anwendungen sowie für Standardsysteme mit 9 bis 12V. Die Mikroschrittsteuerung ermöglicht einen leisen und vibrationsarmen Betrieb der Motoren bei verbesserter Drehwinkelgenauigkeit.Sicherheitsfunktionen wie Überstromerkennung, thermische Abschaltung und Erkennung offener Lasten sind integriert. Der hochentwickelte Motortreiber wird im kompakten QFN16-Gehäuse mit einer Grundfläche von 3x3mm ausgeliefert und erübrigt die beiden räumlich großen und teuren Strommesswiderstände, da er eine integrierte Strommessung bietet, die zu einer erheblichen Kosten- und Platzersparnis beitragen soll.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
www.toshiba-components.com

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.