I4.0-Maschinen-Retrofit per Felddaten-Gateway

Bereits im Einsatz befindliche Maschinen und Anlagen können nicht von den Industrie-4.0-Vorteilen in Bezug auf Vernetzung und Datennutzung profitieren, weil ihnen die technischen Voraussetzungen fehlen. Mit dem neuen I4.0/SensPac möchte SSV Abhilfe schaffen. Mit dieser Systemlösung lassen sich Sensoren und Datenschnittstellen nachrüsten, um durch Datenanalysen deutliche Effizienzsteigerungen zu erzielen. Das I4.0/SensPac ist ein intelligentes System zur Erfassung und Analyse von Sensor- und Maschinendaten, um bestehende Maschinen und Anlagen nachträglich mit Industrie-4.0-Fähigkeiten auszustatten. Die Lösung besteht aus einem Gateway mit skalier- und konfigurierbaren Felddatenschnittstellen sowie verschiedenen Softwarekomponenten. Damit sind sowohl anspruchsvolle Maschinen- und Anlagenüberwachungen als auch intelligente Diagnostikanwendungen  wie bspw. Predictive Maintenance – realisierbar. Dabei werden nicht nur die Daten nachträglich hinzugefügter Sensoren, sondern auch die in den Steuerungen bereits vorhandenen Datenpunkte zur Auswertung und Analyse herangezogen. Außerdem sind alle gewonnenen Daten dauerhaft archivierbar und stehen über Industrie-4.0-konforme Schnittstellen auch anderen Systemen zur Verfügung. Schnittstellen und Software des I4.0/SensPac orientieren sich am aktuellen ZVEI-Leitfaden mit den Anforderungskriterien für Industrie-4.0-Produkte. Insofern gehört zum Lieferumfang auch eine den derzeitigen Spezifikationen entsprechende Verwaltungsschale mit I4.0-konformer Produktidentifikation und Kommunikation, die sich an die jeweilige Anwendung anpassen lässt. Hinsichtlich der IT-Security übertrifft das I4.0/SensPac die Anforderungen des ZVEI für 2017er-Produkte bei Weitem. Neben der Sicherheit für die OPC-UA-Kommunikation sind umfangreiche VPN- und Firewall-Funktionen implementiert, die sich an verschiedene Anwendungsszenarien adaptieren lassen. Darüber hinaus testet SSV unmittelbar vor jeder I4.0/SensPac-Lieferung werkseitig alle Kommunikationsschnittstellen mit einem vom BSI empfohlenen Vulnerability Assessment System und stellt den Anwendern dokumentierte Testergebnisse zur Verfügung. Sie finden SSV auf der Hannver Messe in Halle 6, Stand F44.

SSV Software Systems GmbH www.ssv-embedded.de

I4.0-Maschinen-Retrofit per Felddaten-Gateway
(Bild: SSV Software Systems GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Das Industrial Internet Consortium (IIC) und die Working Group for Industry 4.0 haben mit der Industrial Internet Reference Architecture (IIRA), beziehungsweise dem Reference Architectural Model for Industrie 4.0 (RAMI 4.0), Richtlinien und Empfehlungen gegen Cyber-Attacken erarbeitet. Einen Schutz vor Cyber-Angriffen bietet die Separation-Kernel-Technologie. Sie ermöglicht es, anfällige Schnittstellen streng zu kontrollieren, um Angriffe schon im frühen Stadium zu unterbinden.‣ weiterlesen

Leiterplatten und Anschluss-Komponenten haben einen hohen Einfluss auf die Leistungs- und Anpassungsfähigkeit elektrischer Geräte. Je anpassungsfähiger ein Gerät ist, desto weniger Varianten müssen produziert und vorgehalten werden - und desto geringer sind die Gesamtstückkosten. Eine Direktstecktechnik bringt frischen Wind in die Leiterplatten-Anschlusstechnik.‣ weiterlesen

Der Testadapter für den Computer-on-Module-Standard Smarc von Yamaichi Electronics eignet sich auch für die aktuelle Version Smarc 2.0. Der Testadapter realisiert die geeignete Ausrichtung der Kontakte und ermöglicht eine zuverlässige Kontaktierung. Durch die Verwendung von Federkontaktstiften ist eine hohe Anzahl an Kontaktzyklen erreichbar.‣ weiterlesen

Anzeige

Sigfox veranstaltete Ende September in Prag erstmals die 'Sigfox World IoT Expo'. Das globlale Funknetzwerk kann Objekte mit geringem Energiebedarf drahtlos mit dem Internet verbinden. Wir sprachen mit Aurelius Wosylus, Director Sales bei Sigfox über die zweitägige Expo, LPWAN und die Beudeutung der Sigfox-Partner.‣ weiterlesen

Investitionen im IoT-Bereich sind für Unternehmen nicht nur sinnvoll, sondern auch unvermeidbar, wollen sie wettbewerbsfähig bleiben. Die Logistik-Branche wird nach Experteneinschätzungen einer der Vorreiter sein.‣ weiterlesen

Die Miniaturisierung von Embedded-Systemen erfordert den Einsatz von Prozessoren mit einer immer höher werdenden Leistungsdichte. Leistung bedeutet auch Abwärme, umso wichtiger ist die Auswahl und Anwendung des richtigen Gehäuses um Wärme abzuleiten.‣ weiterlesen