Anzeige

IT-Sicherheitsfachkonferenz mit Schulung auf der 4. Cybics im Juni in Bochum

Cyberangriffe werden immer gezielter auf Unternehmen durchgeführt und die Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung wachsen stetig. Auch gänzlich neue IT-Entwicklungen wie das Internet der Dinge oder das Internet of Services lassen IT-basierte Maschinen deutlich anfälliger für Hackerattacken zur Industriespionage und Sabotage werden. Wie schützt sich der Anwender vor mutmaßlichen Hackerangriffen und wie werden Produktions- und Logistikprozesse sicher vernetzt? Unter dem Motto ‚Digitalisierung meets IT Security – Intelligent und sicher vernetzt in die Zukunft‘ werden Potenziale und Möglichkeiten aufgezeigt und Wirtschaftlichkeit, Normen und Standards diskutiert. Die Sensibilisierung für Risiken im Umgang mit dem Internet und Smart Factories ist eine Aufgabe, die die gesamte Gesellschaft angeht – aber ganz besonders die Unternehmen. Seien Sie der Zukunft voraus, lernen Sie erfolgreiche Strategien und Methoden für eine lückenlose Vernetzung Ihrer Produktions- und Logistikprozesse kennen. Lassen Sie sich von Hackern nicht abschrecken, gehen Sie aktiv vor, diskutieren Sie mit und entscheiden Sie sich für die richtigen Maßnahmen. Hören Sie hierzu interessante Beiträge aus Industrie und Wissenschaft. Die Konferenz und die Schulung wird alle IT-Sicherheits relevanten Themen und Fragen besprechen, behandeln und greifbar machen. Sichern Sie sich bis zum 19. Mai Ihr Early Bird Ticket! Die Schulung ‚Grundlagen der IT-Sicherheit‘ ist bei Anmeldung inklusive! Konferenzprogramm und Anmeldung unter www.cybics.de.

isits AG International School of IT Security

www.is-its.org

Das könnte Sie auch interessieren

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Mit der für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelten XV300-Serie überträgt Eaton Multitouch-Bedienstrukturen und -gewohnheiten aus der Consumer- in die Automatisierungswelt. Die hohe Systemleistung mit performantem Grafikprozessor ermöglicht es, moderne Bedieneroberflächen zu gestalten, schnelle Bildwechsel zu realisieren sowie multimediale Elemente zu integrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige