Anzeige
Anzeige
19. March 2020

LoRAWAN Starterkit mit Cloud-Zugang

Drei Agriculture-LoRaWAN-Kits auf Basis des kompakten UG85 LoRaWAN Gateways erweitern ab sofort das Portfolio der ICP Deutschland. Primär unterscheiden sie sich durch die Spannungsversorgung des Sensorknotens.

 (Bild: ICP Deutschland GmbH)

(Bild: ICP Deutschland GmbH)

Es steht eine Version zur Verfügung, bei dem der Sensorknoten per Batterie versorgt wird, eine, bei dem der Sensorknoten sowohl per Batterie als auch mit Gleichspannung versorgt werden kann und eine Dritte, welche mit passendem Solar Panel für den Sensorknoten ausgeliefert wird. Allen Kits gemein ist die Sensorausstattung und das Gateway. Die Kits enthalten den intelligenten und kompakten UG85, ein Indoor LoRaWAN Gateway ausgestattet mit einem 64Bit ARM-Cortex A-53 mit 800MHz, 512MB DDR3 RAM und 8Gb eMMC Flash-Speicher. Ebenfalls ist ein IP65-geschützter UC11-T1 LoRaWAN Temperatur- und Feuchtigkeitssensor enthalten, der mit einer Genauigkeit von ±0,3°C in einem Temperaturbereich von 0 bis 70°C, bzw. ±0,6°C im Bereich von -40 und 0°C arbeitet. Außerdem im Kit enthalten sind ein Lichtsensor sowie ein Boden-NPK-Sensor. Vervollständigt wird das LoRaWAN-Kit durch den Cloud-Service, in dem die Sensordaten gesammelt, ausgewertet und visualisiert werden können. Der Cloudzugang steht allen neuen Nutzern für ein Jahr kostenlos zur Verfügung. Zusammen mit der App, die im Google oder Apple Store verfügbar ist, lassen sich die gesammelten Daten auch auf Mobilgeräten einfach visualisieren.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
www.icp-deutschland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.