Anzeige

LTE-Module für M2M- und Automotive-Anwendungen

Es zeichnet sich ab, dass 2G- und 3G-Netzwerke von wichtigen Netzbetreibern auf der ganzen Welt ausgemustert werden. Stattdessen etablieren sie weltweit LTE-Netzwerke. Die garantierte Geschwindigkeit von LTE ist unerlässlich für Anwendungen, wie Infotainment im Auto, Router, Videokameras mit Fernzugriff und Mobile Computing.

Abb.: LTE Cat. 1-Produkte von u-blox (Bild: u-blox AG)

Abb.: LTE Cat. 1-Produkte von u-blox (Bild: u-blox AG)


Dagegen ist bei Anwendungen mit niedrigen Datenraten die Geschwindigkeit offensichtlich weniger wichtig. Bei diesen Anwendungen setzt sich aber allmählich der Gedanke durch, LTE-Technologie einzubinden, um die Langlebigkeit der Geräte sicherzustellen. Der Großteil der M2M-Anwendungen benötigt keine hohen Datenraten, denn es werden nur relativ kleine Datenmengen übertragen, und dies nur zu bestimmten Zeiten. Wichtig ist bei ihnen allerdings, dass sie in der Lage sein müssen, ausreichend lange auf das Netzwerk zuzugreifen. Diese Zeiten können durch ältere Mobilfunktechnologien wie GSM, GSM, CDMA und UMTS nicht garantiert werden. In Fällen, in denen die Bandbreite eines LTE Cat. 4 Geräts oder Systems z.B. weniger wichtig ist als die Langlebigkeit der Technologie, besteht Bedarf für eine kostengünstigere LTE-Kategorie, die einen Kompromiss zwischen ausreichend Langlebigkeit und Gesamtkosten des Geräts ermöglicht. Hier kommt LTE Cat. 1 ins Spiel, denn es garantiert gute Leistung und genügt gleichzeitig den Anforderungen von Anwendungen im Bereich Industriegüter. Außerdem passt es in die bereits vorhandene LTE-Netzwerkinfrastruktur und das -Spektrum der Netzbetreiber.

Breites Spektrum an LTE Cat. 1 Modulen

U-blox ist sich des wachsenden Bedarfs an M2M-Geräten, bei denen die Bandbreite keine kritische Rolle spielt, bewusst und bietet daher ein Portfolio an kostengünstigen LTE Cat. 1 Modulen für M2M und Anwendungen im Bereich Automotive an, wie etwa Telematik, Smart Metering, Sicherheits- und Überwachungssysteme sowie Systeme, die Voice-over-LTE (VoLTE) benötigen. Multi-Mode-, Multi-Carrier-Module und Module nur für LTE bieten langfristige LTE-Technologie mit niedrigeren Datenraten (10Mbit/s im Download, 5Mbit/s im Upload). Darüber hinaus können alle Module bei Temperaturen zwischen -40°C und +85°C eingesetzt werden. Zum Portfolio gehören:

? TOBY-R201 Modul, das LTE Cat. 1 Konnektivität unterstützt (10 Mbit/s im Download, 5Mbit/s im Upload) für die großen Netzbetreiber in den USA mit 3G-Fallback, damit bei fehlender LTE-Abdeckung die Konnektivität aufrecht erhalten werden kann.

? TOBY-R201 ist ein Multi-Mode- und Multi-Carrier-Modul mit LTE Cat. 1 und HSPA-Fallback für Nordamerika (LTE-Bänder 2, 4, 13, 12/17 und HSPA-Bänder 2, 5).

? Das Modul LARA-R202 unterstützt LTE Cat. 1 Konnektivität (10 Mbit/s im Download, 5Mbit/s im Upload) sowie HSPA-Fallback für Nordamerika (LTE-Bänder 2, 4, 12/17 Und HSPA-Bänder 2, 5) in einem kompakten Formfaktor.

? Das Modul LARA-R204 unterstützt Konnektivität nur mit LTE Cat. 1 (10Mbit/s im Download, 5Mbit/s im Upload) in den LTE-Bändern 4,13 im selben kompakten LARA-Formfaktor.

LTE Cat. 1 ist der erste Schritt auf dem Weg zu Modulen mit geringerer, aber immer noch vernünftiger Geschwindigkeit, also mit höheren Datenraten als bei GSM. Durch Bereitstellung einer Familie von Modulen, die Formfaktor-kompatibel sind, erfüllt u-blox die Anforderungen der Branche in punkto Langlebigkeit. Damit können Systeme gemäß Marktanforderungen wachsen und angepasst werden. Dieser Ansatz hat noch einen weiteren Vorteil: das Systemdesign wird stark vereinfacht, da ein breites Spektrum an unterschiedlichen Systemvarianten und Frequenzbändern erhältlich ist, die weltweit zum Einsatz kommen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Datafeed MindSphere Connector stehen die Daten aus bestehenden und neuen Automatisierungsanwendungen in MindSphere-Clouds von Siemens zur Verfügung. Damit lassen sich nicht nur alle Siemens-Steuerungen, von der Simatic S5 bis zur modernsten Simatic S7, sondern auch eine große Bandbreite weiterer Steuerungen, z.B. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line Communication präsentiert mit dem WGM160P ein sicheres, vollständig zertifiziertes WiFi-Modul mit geringem Stromverbrauch, das speziell für IoT-Anwendungen entwickelt wurde. Das Modul enthält einen 2,4GHz-802.11- b/g/n-WLAN-Funkchip und eine 72MHz-Cortex-M4 MCU. Moderne Peripherie, wie ein Ethernet-MAC und ein Captouch, ermöglicht es ohne großen Hardwareaufwand zusätzliche Funktionalitäten hinzuzufügen. ‣ weiterlesen

Anzeige

HMS Networks stellt mit Anybus Edge eine End-to-End-Lösung für IIoT vor. Zusammen mit dem HMS HubTM bietet die Lösung vielfältige cloudbasierte Anbindungsmöglichkeiten für Maschinen und Automatisierungsgeräte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Peak-System hat das Handheld PCAN-MiniDiag FD zur grundlegenden Diagnose und Überprüfung von CAN- und CAN-FD-Bussen veröffentlicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Würth Elektronik erweitert seine vollautomatisch gefertigte WE-LAN-AQ-Serie. Die neue Gigabit-Bauform zeichnet sich durch die elektrischen Eigenschaften und eine kompakte Bauform aus, außerdem sind die bisherigen Ringkerne durch SMD-lötbare Transformer und Common-Mode-Choke-Elemente ersetzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Deutschmann Automation stellt auf der embedded world (2-629) eine weiterentwickelte Version seines Moduls Unigate IC Profibus vor. Der leistungsfähige All-in-One-Busknoten ermöglicht den einfachen und schnellen Einbau in ein Endgerät oder Sensorsystem und stellt eine zuverlässige Profibus-Konnektivität zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige