Lynx Software und ETAS kooperieren

Lynx Software und ETAS geben eine Zusammenarbeit bekannt, die die Erfahrung beider Unternehmen bei der Entwicklung sicherheitskritischer Automobilanwendungen und Cybersecurity vereint. Dadurch wollen die Partner die hohen Anforderungen der nächsten Generation vernetzter und autonomer automobiler High-Performance-Systeme erfüllen.

ETAS stellt dem Automobilmarkt den Separation Kernel LynxSecure und den dazugehörigen Support zur Verfügung. Desweiteren unterstützt ETAS LynxSecure mit einer Version der Autosar-Basissoftware-Lösung RTA-BSW und der eingebetteten Security-Lösung von Escrypt, die dann innerhalb der ‚Lightweight Isolated Virtual Machine (VM) Container‘ von LynxSecure laufen. Diese Kombination bildet eine vollständige Plattform für Echtzeit-Anwendungen mit hohen Sicherheitsanforderungen. Der Separation Kernel LynxSecure kann die leistungsfähige, mikroprozessorbasierte Hardware in verschiedene virtuelle Maschinen unterteilen und darin isolieren. Dadurch können Software-Anwendungen rückwirkungsfrei nebeneinander bestehen. Der Technologie des LynxSecure Separation-Kernels sind auch die LynxSecure Application(LSA)-VM-Container zu verdanken. Mit diesen Bare-Metal-VMs kann Anwendungscode ohne Gastbetriebssystem direkt auf dem Mikroprozessor laufen. Die gemeinsame Demo auf der embedded world zeigte, wie die LSA-Bare-Metal-VM-Technologie von Lynx die klassische Autosar-Umgebung von ETAS RTA-BSW integriert und wie sich bestehende Autosar-Software in leistungsfähige Domain-Controller (DC-ECU) und Fahrzeug-Computer (VC-ECU) integrieren lässt. Es wurde gezeigt, wie die sicherheitskritische LynxSecure Application(LSA)-Partition auf der RTA-BSW und mit der dazugehörigen Autosar-Anwendungssoftware läuft und auch dann noch einwandfrei funktioniert, wenn andere VM-Partitionen neu gestartet werden.

Lynx Software und ETAS kooperieren
Bild: Lynx Software Technologies, Inc.


Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Autobranche meidet Start-ups

Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge: In kaum einer Branche prägen digitale Innovationen bereits heute so stark den Markt und werden für so gravierende Veränderungen in der Zukunft sorgen wie in der Automobilbranche. Dennoch macht derzeit mehr als jeder zweite Automobilhersteller bzw.

Schulkinder programmieren spielerisch

Ein spielerischer Zugang zur digitalen Welt für Schulkinder ab der 3. Klasse – das ist die Mission des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts Calliope. Konkret erhalten Schulklassen in bundesweiten Pilotprojekten kostenlos die sternförmige Platine Calliope mini.

LTE Cat. NB1 eignet sich für viele IoT-Anwendungen, die nur hin und wieder kleine Datenmengen verschicken. SE Spezial-Electronic, u-blox und die Deutsche Telekom laden Interessenten zu einem Workshop ein, um sich auf unterschiedlichen Ebenen über den aktuellen Stand von NB-IoT zu informieren.

Anzeige
Samsung vereint IoT Services

Unter dem Namen ‚Smartthings Cloud‘ will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Das Unternehmen betreibt derzeit mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite vier verschiedene IoT-Plattformen.

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.‣ weiterlesen

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.‣ weiterlesen