IoT im Klassenzimmer

National Instruments stellt eine Reihe von Tools vor, die einen neuen Ansatz für die Vermittlung von IoT-Konzepten in Unterricht und Lehre ermöglichen. Dazu gehören das Embedded-Hardwaregerät für Studenten myRio, Labview-Toolkits, die Software ThingWorx von PTC sowie von der Tufts University entwickelte Projekte, mit denen Studierende und Lehrende im Unterricht echte IoT-Anwendungen erstellen können.

 (Bild: National Instruments Germany GmbH)

(Bild: National Instruments Germany GmbH)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Kombination von myRio und der Online-Plattform ThingWorx von PTC wird eine innovative Lernumgebung geschaffen, mit der Studierende reale Messungen mit Cloud-gehosteten Analysen und der Datenvisualisierung in der Systemdesignsoftware LabVIEW verknüpfen können. Die Lernressourcen sind Teil einer speziell für Lehrende konzipierten Online-Community, die die Zusammenarbeit an innovativen Laborexperimenten fördern soll. „Mit dieser Lösung wollen wir den klassischen Elektronik- und Mechatronikunterricht um innovative und spannende Technologien und Methoden erweitern, mit denen Studierende praktische Erfahrungen sammeln können“, so Andy Bell, Director of Academic Programs bei NI. „Ziel ist es dabei, die schnelle Erforschung und Umsetzung von IoT-Konzepten im Unterreicht zu ermöglichen. Durch die Partnerschaft mit innovationsführenden Unternehmen und Universitäten wie PTC und Tufts fördern wir eine neue Herangehensweise in diesem Bereich.“ „Diese Partnerschaft ist nicht nur für PTC und NI von großer Bedeutung, sondern auch für Lehrende weltweit, die versuchen, das IoT in den Unterricht zu integrieren“, so Jordan Cox, Senior Vice President des PTC Academic Program. „Die Kombination aus fortschrittlicher Hardware und der weltweit führenden IoT-Plattform sowie die Zusammenarbeit mit einer der renommiertesten Fakultäten für Ingenieurwesen sorgen dafür, dass IoT-Konzepte praktisch im Unterricht vermittelt werden können.“ Lehrende, die das IoT in ihren Lehrplan integrieren wollen, können sich für die Teilnahme an einem Beta-Programm bewerben. Im Rahmen des Programms erhalten Lehrende Zugang zu einem neuen LabVIEW-Toolkit, Beispielprojekten und Supportressourcen, die einen neuen Unterrichtsansatz unter Einbeziehung von Cloud-Technologie ermöglichen.

IoT im Klassenzimmer
Bild: National Instruments Germany GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.

KI-Computer für Robo-Taxis

Die neue Plattform mit dem Codenamen Pegasus stellt eine Erweiterung der NVIDIA Drive PX Computerplattform dar.

Anzeige

Dell Technologies fasst seine IoT-Aktivitäten in einem eigenen Geschäftsbereich zusammen. Das Unternehmen will in den nächsten drei Jahren eine Miliarde US-Dollar in Foschung und Entwicklung investieren.‣ weiterlesen

12-Kanal-Digitizer liefert Präzision im Sub-Nanosekunden-Bereich

Das internationale 'Mega-Gauß'-Labor, ein Teil des ISSP (Institute Solid State Physics) an der Universität in Tokyo, will einen neuen Weltrekord erzielen für das stärkste jemals innerhalb eines Gebäudes erzeugte Magnetfeld.‣ weiterlesen

Forscher der TU Darmstadt und der genua gmbh präsentieren ein marktfähiges Post-Quantum-Signatur-Verfahren.