Anzeige

Schneller vom Konzept auf den Markt

Das neue Eco-System Radioverse, das den integrierten Breitband-HF-Transceiver unterstützt, ebnet den Weg zu einfachen, vielseitigen Lösungen für die Mobilfunk-Infrastruktur sowie für Aerospace-, Rüstungs- und Messtechnik-Anwendungen.

 (Bild: Analog Devices GmbH)

(Bild: Analog Devices GmbH)


Um Entwicklungen drahtloser Systeme rasch aus dem Konzeptstadium in die Realität umzusetzen, stellt Analog Devices das Technologie- und Design-ECO-System Radioverse vor. Die Transceiver-Technologien des neuen ECO-Systems verringern die Abmessungen, das Gewicht und die Leistungsaufnahme drahtloser Systeme. Zusätzlich zum Eco-System stellt das Unternehmen auch den AD9371 als neues Familienmitglied seiner Serie von integrierter Breitband-HF-Transceiver. Die vielseitige, trägerbasierende SoC-Lösung bietet einen HF-Abstimmbereich von 300MHz bis 6GHz, eine Signalbandbreite von 100MHz und eine Leistungsaufnahme von weniger als 5W unter Standard-Betriebsbedingungen.

Schnellere Markteinführung

In Radioverse sind Evaluation Boards für integrierte Breitband-HF-Transceiver verfügbar, die sich direkt mit einer FPGA-Entwicklungsplattform verbinden lassen. Dies ermöglicht Kunden auf der Basis einer einzigen Hardwareplattform die Performance einzelner Chips zu evaluieren und zügig Prototypen kompletter drahtloser Szenarien zu erstellen. Unterstützt werden die Boards durch ein Toolkit bestehend aus HDL, Linux-Treibern, Software-APIs, einer GUI und Designdateien, die die Kunden für den Start eigener Designprojekte benötigen. Basierend auf einem exakten und verifizierten Modell des Transceivers AD9371 kann der Entwickler unter Matlab und Simulink das System simulieren und analysieren. Endanwender können mit diesem Modell den Transceiver konfigurieren und seine Performance verifizieren.

Integrierter HF-Transceiver bietet Flexibilität

Der integrierte Breitband-HF-Transceiver AD9371 eignet sich für Anwendungen wie die drahtlose Kommunikation, die Aerospace- und Rüstungselektronik sowie elektronische Prüf- und Messausrüstungen, die nach leistungsfähigen Funk-Lösungen für einen weiten Frequenzbereich, verbunden mit niedriger Leistungsaufnahme verlangen. Der Transceiver deckt einen Frequenzbereich von 300MHz bis 6GHz ab und unterstützt im Sende- und Empfangsbetrieb Signal-Bandbreiten bis zu 100MHz, beinhaltet einen Überwachungsempfänger und Transmit-Synthese-Bandbreiten bis zu 250MHz, vollständig integrierte LO- und Taktfunktion sowie chipintegrierte Kalibrier- und Korrekturalgorithmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige