Anzeige

Schneller vom Konzept auf den Markt

Das neue Eco-System Radioverse, das den integrierten Breitband-HF-Transceiver unterstützt, ebnet den Weg zu einfachen, vielseitigen Lösungen für die Mobilfunk-Infrastruktur sowie für Aerospace-, Rüstungs- und Messtechnik-Anwendungen.

 (Bild: Analog Devices GmbH)

(Bild: Analog Devices GmbH)


Um Entwicklungen drahtloser Systeme rasch aus dem Konzeptstadium in die Realität umzusetzen, stellt Analog Devices das Technologie- und Design-ECO-System Radioverse vor. Die Transceiver-Technologien des neuen ECO-Systems verringern die Abmessungen, das Gewicht und die Leistungsaufnahme drahtloser Systeme. Zusätzlich zum Eco-System stellt das Unternehmen auch den AD9371 als neues Familienmitglied seiner Serie von integrierter Breitband-HF-Transceiver. Die vielseitige, trägerbasierende SoC-Lösung bietet einen HF-Abstimmbereich von 300MHz bis 6GHz, eine Signalbandbreite von 100MHz und eine Leistungsaufnahme von weniger als 5W unter Standard-Betriebsbedingungen.

Schnellere Markteinführung

In Radioverse sind Evaluation Boards für integrierte Breitband-HF-Transceiver verfügbar, die sich direkt mit einer FPGA-Entwicklungsplattform verbinden lassen. Dies ermöglicht Kunden auf der Basis einer einzigen Hardwareplattform die Performance einzelner Chips zu evaluieren und zügig Prototypen kompletter drahtloser Szenarien zu erstellen. Unterstützt werden die Boards durch ein Toolkit bestehend aus HDL, Linux-Treibern, Software-APIs, einer GUI und Designdateien, die die Kunden für den Start eigener Designprojekte benötigen. Basierend auf einem exakten und verifizierten Modell des Transceivers AD9371 kann der Entwickler unter Matlab und Simulink das System simulieren und analysieren. Endanwender können mit diesem Modell den Transceiver konfigurieren und seine Performance verifizieren.

Integrierter HF-Transceiver bietet Flexibilität

Der integrierte Breitband-HF-Transceiver AD9371 eignet sich für Anwendungen wie die drahtlose Kommunikation, die Aerospace- und Rüstungselektronik sowie elektronische Prüf- und Messausrüstungen, die nach leistungsfähigen Funk-Lösungen für einen weiten Frequenzbereich, verbunden mit niedriger Leistungsaufnahme verlangen. Der Transceiver deckt einen Frequenzbereich von 300MHz bis 6GHz ab und unterstützt im Sende- und Empfangsbetrieb Signal-Bandbreiten bis zu 100MHz, beinhaltet einen Überwachungsempfänger und Transmit-Synthese-Bandbreiten bis zu 250MHz, vollständig integrierte LO- und Taktfunktion sowie chipintegrierte Kalibrier- und Korrekturalgorithmen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Parksuchverkehr in deutschen Großstädten macht durchschnittlich 40% des gesamten innerstädtischen Verkehrs aus. Deswegen ist Solcom am Entstehungsprozess eines intelligenten Parkleitsystems beteiligt, durch welches die negativen Effekte innerstädtischen Verkehrs mithilfe von IoT-Technologien vermieden werden können.‣ weiterlesen

Anzeige

Das IoT erweitert die Reichweite des Internets von personengebundenen Computern gravierend auf autonome Smart Devices. Oftmals sind diese Geräte für die Ferndiagnose und -steuerung mit dem Internet verbunden, was zu Kosteneinsparungen führt. Darüber hinaus können innovative IoT-Hard- und Software-Dienstleistungen neue Umsätze generieren – zum Beispiel effizientere Logistik für neue Marktsegmente oder im Pro-Usage-Geschäftsmodell verkaufte Industriegeräte. ‣ weiterlesen

Anzeige

16 Jahre nachdem die Erfolgsgeschichte IPC@Chip begann, startet Beck IPC nun kompatibel in die Zukunft. Was im Jahr 2000 der PC im DIL-Gehäuse, basierend auf 186 und MSDos war, wird nun der Server als SoM basierend auf Linux und ARM. Hierzu sprachen wir mit Christoph Müller, Business Development Manager, Beck IPC. Beck IPC nimmt am Automatisierungstreff 2017 teil. ‣ weiterlesen

Anzeige

Alle heutzutage im Einsatz befindlichen elektronischen Geräte und Maschinen müssen nach den einschlägigen Normen (VDE/EN) untersucht werden. Getestet wird dabei, welche möglichen elektromagnetischen Strahlungen sie an die Umgebung abgeben und wie hoch deren einzelnen Werte bei unterschiedlichen Frequenzen bzw. deren Bereichen sind, wie zum Beispiel, in der Lokalisierung, Bestimmung von Störquellen, Entwicklungsbegleitente Messungen, EMV Messung im Rahmen eines neuen Produkt-Design, für Demonstrationszwecke im Labor, Schulen und Universitäten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf eine erfolgreiche Aufrüstung bestehender Straßenbahnen mit moderner, digitaler Technologie verweisen die VGF (Verkehrsgesellschaft Frankfurt a. Main) und Siemens: Im Zuge einer gezielten Teilmodernisierung wurde ein sogenannter ‚R‘-Wagen, der seit mehr als 20 Jahren in Betrieb ist, mit kostenlosem Passagier-WLAN, Condition Monitoring, Fahrgastinformation, Videoüberwachung und weiteren neuen Features ausgestattet. Der Prototyp wurde am 4. Juli vorgestellt und soll für etwa 1 Jahr im regulären Einsatz stehen, um für eine Flottennachrüstung bzw. spätere Neufahrzeug-Beschaffung erprobt zu werden. So lassen sich die neuen Systeme testen ebenso wie Rückmeldungen der Fahrgäste einholen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ON Semiconductor konzentriert sich auf der diesjährigen electronica auf vier wesentliche Marktsegmente. Besucher des über 400 m2 großen Standes werden neue Produkte und Innovationen für die Bereiche Automotive, IoT, Motorsteuerung und Wearables zu sehen bekommen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige