Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform

Die SRDP2 als zweite Generation der Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform dient als flexible Prototyping-, Evaluierungs- und Testplattform für die S-RIO Gen2-Switche von IDT für Link-Datenraten von 1,25 bis 6,25GBaud. Durch das Einsetzen von verschiedenen AMCs oder den Anschluss anderer S-RIO-Boards zum Nachbilden der jeweiligen Hardware-Topologie ermöglicht die Plattform die Softwareentwicklung, noch bevor die selbst entwickelten Boards verfügbar sind.

Drei AMC+-, zwei SFP+-, ein QSFP- und vier InfiniBand/CX4-Steckverbinder, zwei SMA-Arrays und ein Logikanalysator-Interface für alle 48 S-RIO-Lanes erlauben die volle Kontrolle über die Hardware. Beide S-RIO Switche besitzen jeweils ein eigenes EEPROM sowie einen JTAG-Anschluss. Die Plattform ist ab sofort bei CC&I erhältlich.


CC&I Computer Communication & Interface GmbH, www.cciembedded.de

Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform
Durch das Einsetzen von verschiedenen AMCs oder den Anschluss anderer S-RIO-Boards zum Nachbilden der jeweiligen Hardware-Topologie ermöglicht die Plattform die Softwareentwicklung, noch bevor die selbst entwickelten Boards verfügbar sind. (Bild: CC&I GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.

KI-Computer für Robo-Taxis

Die neue Plattform mit dem Codenamen Pegasus stellt eine Erweiterung der NVIDIA Drive PX Computerplattform dar.

Anzeige

Dell Technologies fasst seine IoT-Aktivitäten in einem eigenen Geschäftsbereich zusammen. Das Unternehmen will in den nächsten drei Jahren eine Miliarde US-Dollar in Foschung und Entwicklung investieren.‣ weiterlesen

12-Kanal-Digitizer liefert Präzision im Sub-Nanosekunden-Bereich

Das internationale 'Mega-Gauß'-Labor, ein Teil des ISSP (Institute Solid State Physics) an der Universität in Tokyo, will einen neuen Weltrekord erzielen für das stärkste jemals innerhalb eines Gebäudes erzeugte Magnetfeld.‣ weiterlesen

Forscher der TU Darmstadt und der genua gmbh präsentieren ein marktfähiges Post-Quantum-Signatur-Verfahren.