Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform

Die SRDP2 als zweite Generation der Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform dient als flexible Prototyping-, Evaluierungs- und Testplattform für die S-RIO Gen2-Switche von IDT für Link-Datenraten von 1,25 bis 6,25GBaud. Durch das Einsetzen von verschiedenen AMCs oder den Anschluss anderer S-RIO-Boards zum Nachbilden der jeweiligen Hardware-Topologie ermöglicht die Plattform die Softwareentwicklung, noch bevor die selbst entwickelten Boards verfügbar sind.

Drei AMC+-, zwei SFP+-, ein QSFP- und vier InfiniBand/CX4-Steckverbinder, zwei SMA-Arrays und ein Logikanalysator-Interface für alle 48 S-RIO-Lanes erlauben die volle Kontrolle über die Hardware. Beide S-RIO Switche besitzen jeweils ein eigenes EEPROM sowie einen JTAG-Anschluss. Die Plattform ist ab sofort bei CC&I erhältlich.


CC&I Computer Communication & Interface GmbH, www.cciembedded.de

Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform
Durch das Einsetzen von verschiedenen AMCs oder den Anschluss anderer S-RIO-Boards zum Nachbilden der jeweiligen Hardware-Topologie ermöglicht die Plattform die Softwareentwicklung, noch bevor die selbst entwickelten Boards verfügbar sind. (Bild: CC&I GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Autobranche meidet Start-ups

Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge: In kaum einer Branche prägen digitale Innovationen bereits heute so stark den Markt und werden für so gravierende Veränderungen in der Zukunft sorgen wie in der Automobilbranche. Dennoch macht derzeit mehr als jeder zweite Automobilhersteller bzw.

Schulkinder programmieren spielerisch

Ein spielerischer Zugang zur digitalen Welt für Schulkinder ab der 3. Klasse – das ist die Mission des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts Calliope. Konkret erhalten Schulklassen in bundesweiten Pilotprojekten kostenlos die sternförmige Platine Calliope mini.

LTE Cat. NB1 eignet sich für viele IoT-Anwendungen, die nur hin und wieder kleine Datenmengen verschicken. SE Spezial-Electronic, u-blox und die Deutsche Telekom laden Interessenten zu einem Workshop ein, um sich auf unterschiedlichen Ebenen über den aktuellen Stand von NB-IoT zu informieren.

Anzeige
Samsung vereint IoT Services

Unter dem Namen ‚Smartthings Cloud‘ will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Das Unternehmen betreibt derzeit mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite vier verschiedene IoT-Plattformen.

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.‣ weiterlesen

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.‣ weiterlesen