Anzeige

Steckverbindersystem für hohe Datenübertragungsgeschwindigkeiten

Yamaichi Electronics hat einen neuen FPC-Steckverbinder mit einem Rastermaß von 0,5mm auf den Markt gebracht, der für hohe Datenübertragungsgeschwindigkeiten und zum Einsatz in Industrie, Automotive und Data Networking geeignet ist. Zu den Hauptmerkmalen zählen die hohe Datenübertragungsgeschwindigkeit bis 20Gbps, die sehr kompakte Gestaltung und die FPC-Direktverriegelung. Je nach Kundenwunsch kann die interne Verbindung auch als Komplettpaket ausgeführt werden, das aus Kabel und Steckverbinder besteht.

 (Bild: Yamaichi Electronics Deutschland GmbH)

(Bild: Yamaichi Electronics Deutschland GmbH)

Die Impedanz beträgt 100Ohm. Dadurch kann der Steckverbinder auch bei HF-Anwendungen wie zum Beispiel LVDS, TMDS, V-by-One HS oder FDP Link eingesetzt werden. Sobald die gegenwärtige hohe Datenübertragungsgeschwindigkeit erreicht ist, können über diesen Steckverbinder Signale gemäß der Spezifikation IEEE802.3bj mit 28Gbps je Kanal übertragen werden, die für die Datenvernetzung gefordert werden. Yamaichi Electronics sucht im Moment nach Möglichkeiten, um bei der nächsten Generation auf der Grundlage der Norm CEI-56G VSR & MR eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 56Gbps zu erreichen. Außerdem benötigt der Steckverbinder wenig Platz auf der Leiterplatte. Es sind Ausführungen mit 30, 40 und 50 Kontakten erhältlich. Selbst die Ausführung mit 50 Kontakten ist nur 33,5mm lang. Die Breite beträgt lediglich 4,9mm und das Rastermaß 0,5mm.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Maschinensteuerung, in der Straßenverkehrssteuerung und Robotik ist die Nachfrage nach vielseitigen analogen Schnittstellen nahezu grenzenlos. Für dieses Einsatzgebiet wurde der neue lüfterlose Embedded PC Tank-620 von ICP Deutschland konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Basis für das KI Embedded-System setzt Syslogic auf ein Jetson-TX2-Modul von Nvidia. Herzstück des Jetson TX2 ist das ARM-SoC Tegra X2 namens Parker. Es vereint zwei Rechenkerne mit der von Nvidia selbst entwickelten Denver-2-Mikroarchitektur mit vier Cortex-A57-Kernen und einer Pascal-GPU. Letztere verfügt über 256 Shader-Cores. Damit bietet das KI Embedded-System Künstliche Intelligenz in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Conec erweitert sein Sortiment für den geräteseitigen Anschluss um M12x1 zweiteilige Leiterplattenflansche mit auf dem Isokörper integriertem O-Ring. Durch den O-Ring sind die Flanschsteckverbinder auch im ungesteckten Zustand abgedichtet gegen Feuchtigkeit von außen. ‣ weiterlesen

Anzeige

IoTize, Entwickler und Hersteller von Plug&Play-fähigen drahtlosen Netzwerklösungen für Mikrocontroller-basierte Embedded-Systeme, bietet seine TapNLink-Produktlinie für Bluetooth und Nahfeldkommunikation seit April weltweit über den Distributor Digi-Key Electronics an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line Computer Components präsentiert das ARM-Board für leichte Steuerungsanwendungen und HMI-Terminals: RSC-AR6MXCS von Avalue. Das kompakte, nur 120x78mm große, industrielle Board im RISC-Formfaktor hält dem Dauerbetrieb 24/7 stand. Das Board ist ausgestattet mit NXP i. ‣ weiterlesen

Anzeige

AMD hat auf dem Taiwan Embedded Forum, das im April stattfand, die Erweiterung seiner Ryzen Embedded Produktfamilie um den neuen AMD Ryzen Embedded R1000 SoC bekanntgegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige