Anzeige

Smarte Tram der VGF – Netmodule Router als Herzstück des WLAN

Auf eine erfolgreiche Aufrüstung bestehender Straßenbahnen mit moderner, digitaler Technologie verweisen die VGF (Verkehrsgesellschaft Frankfurt a. Main) und Siemens: Im Zuge einer gezielten Teilmodernisierung wurde ein sogenannter ‚R‘-Wagen, der seit mehr als 20 Jahren in Betrieb ist, mit kostenlosem Passagier-WLAN, Condition Monitoring, Fahrgastinformation, Videoüberwachung und weiteren neuen Features ausgestattet. Der Prototyp wurde am 4. Juli vorgestellt und soll für etwa 1 Jahr im regulären Einsatz stehen, um für eine Flottennachrüstung bzw. spätere Neufahrzeug-Beschaffung erprobt zu werden. So lassen sich die neuen Systeme testen ebenso wie Rückmeldungen der Fahrgäste einholen.

 (Bild: NetModule AG)

(Bild: Netmodule AG)

Um das Internet in den Zug zu bringen, kommt in diesem Projekt der NB3710 MultiRail Wireless Router von Netmodule zum Einsatz. Mit Zertifizierung nach EN50155/TX (-40°C bis +70°C) und EN45445-2 sowie und Schock- und Vibrationsfestigkeit gemäß MIL STD 810F ist es ein passendes Gerät für raue Umgebungen. Seine breite Auswahl an Kommunikationsschnittstellen erlaubt die nahtlose Integration mit der Bahnelektronik. Über eine optionale IBIS-Schnittstelle lassen sich die Fahrgastinformations- und Ticketsysteme direkt an das digitale Betriebsleitsystem im Fahrzeug anschließen. Im ‚R‘-Wagon ist der NB3710 Router für die mobile Datenkommunikation zwischen Straßenbahn und Zentrale zuständig. Neben der Übertragung von Betriebsdaten und Fernüberwachung bzw. -wartung und fungiert das Gerät auch als Zugriffspunkt für das Passagier-WLAN. Durch die Verwendung von zwei unabhängigen LTE-Funkmodulen mit SIM-Karten von Vodafone und T-Mobil ist eine schnelle und ausfallsichere Verbindung garantiert. Ist das Netz des einen Mobilfunkanbieters nicht erreichbar, wird der Datenverkehr nahtlos auf den anderen umgeleitet, ohne dass der Nutzer dies bemerkt. Sobald beide Netze verfügbar sind, steht durch die Kanalbündelung wieder die doppelte Bandbreite voll zur Verfügung.

Für das Fahrgastinformationsportal soll in zukünftigen Projekten der NB3800 MediaRail zum Einsatz kommen – er wird zusätzlich zu den Aufgaben als Router auch die Multimediainhalte und das lokale Portal bereitstellen. Dazu integriert er eine SSD-Festplatte mit bis zu 1TB Speicherplatz, um Inhalte unabhängig von der Internetverbindung zu speichern, und diese via WiFi auf Passagiergeräten anzubieten. Passagiere können Entertainmentanwendungen ihrer Wahl auf ihr eigenes Gerät laden, und zu einem späteren Zeitpunkt weiter ansehen. Bis zu zwei Access Points nach neuestem IEEE 802.11ac Standard mit 2×2 MIMO steigern die WLAN-Abdeckung im Zug.

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige