Anzeige

VIA unterstützt Mozilla bei der Entwicklung des Betriebssystems Firefox OS

VIA hat am 9. Januar 2014 die offizielle Partnerschaft mit Mozilla bekannt gegeben. Gemeinsam arbeiten die Kooperationspartner an der Unterstützung und Entwicklung des Betriebssystems Firefox OS für die Formfaktoren neuer Endgeräte. Eine speziell auf die VIA-Geräte APC Paper und Rock angepasste Firefox OS-Version ist im kompilierfähigen Quellcode vorhanden und steht über github.com zur Verfügung. Als Unterstützung und Anerkennung für Beiträge aus der Entwickler-Gemeinschaft, erhält jeder, der eine der bekannten technischen Herausforderungen löst, einen kostenlosen APC. „Firefox OS eröffnet den Menschen alle Möglichkeiten des Internets. Diese Partnerschaft mit APC ist für uns eine spannende Gelegenheit, die Erfahrungen von Desktop-Nutzern weltweit neu zu definieren“, sagt Dr. Li Gong, Senior Vice President of Mobile Devices und President of Asia Operations, bei Mozilla. „Mozilla wird auch zukünftig neue Features und Erweiterungen für Firefox OS vorstellen und außerdem den Wissensaustausch sowie den technischen Support für Firefox OS und Firefox Marketplace unterstützen.“ „Wir freuen uns sehr, die Partnerschaft mit Mozilla bekannt geben zu können und darüber, wie uns das Unternehmen bei der beschleunigten Entwicklung von Firefox OS für APC Geräte unterstützt“, kommentiert Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies Inc. „Die Philosophie von Mozilla, die Offenheit, Innovationskraft sowie die Möglichkeiten des Internets zu fördern, deckt sich mit unserer Vision für APC. Gemeinsam bilden wir die perfekte Einheit, um auf Desktops weltweit die besten Features des Internets zugänglich zu machen. Somit blicken wir in eine hervorragende Zukunft.“ APC entstand aus der Erkenntnis, dass der PC ein grundlegendes Redesign benötigt. Das Redesign stellt einen Computer dar, der leichter nutzbar und kostengünstiger ist, da lediglich auf Anwender abgestimmte Funktionen zur Verfügung stehen. Damit entstand ein platzsparender Formfaktor mit niedrigem Stromverbrauch und der maßgeschneiderten Version des Firefox Betriebssystems.

Das könnte Sie auch interessieren

Die IAR Systems Group plant mit einem Investmentfond und weiteren Leistungen Startup-Unternehmen zu fördern, die im Bereich IoT-Sicherheit innovative Lösungen entwickeln.

Anzeige

Das auf klassisches CAN und modernes CAN FD spezialisierte Unternehmen Peak-System wird auf der Embedded World 2019 seine neuesten Produkte vorstellen. Messebesucher können einen Blick auf das PCAN-MiniDiag FD und die neue PCAN-MicroMod FD Produktserie werfen.

Das auf KNX spezialisierte Unternehmen aus Darmstadt, Peaknx, stellt hochwertig verarbeitete Touch-PCs zur System-Visualisierung her. Es handelt sich um vollwertige Rechner mit kapazitivem HD (18,5″-Variante) und Full HD (11,6″-Variante)-Touchscreen. Als Standardsoftware wird Windows 10 IoT Enterprise eingesetzt. Der Panel-PC verfügt über direkte Anschlüsse an KNX, USB und Ethernet.

Anzeige

Peak-System hat das Handheld PCAN-MiniDiag FD zur grundlegenden Diagnose und Überprüfung von CAN- und CAN-FD-Bussen veröffentlicht. Das batteriebetriebene Gerät verfügt über Funktionen, welche beispielsweise die Terminierung, Buslast, Nachrichten- und Fehlerzähler sowie die am CAN-Anschluss anliegenden Pegel anzeigen.

DigiCert, Utimaco, und Microsoft Research haben den Picnic-Algorithmus in einem ersten Testlauf erfolgreich im Bereich des Internet der Dinge implementiert.

Im Vorfeld der Embedded World ist das 50-seitige inVISION Sonderheft ´Embedded Vision & Deep Learning´ erschienen, in dem zahlreiche interessante Produkte und Applikationen zu beiden Vision Technologiebereichen vorgestellt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige