Anzeige

Kameraplattform erhält Gütesiegel für die Bildverarbeitung

 (Bild: Allied Vision Technologies GmbH)

(Bild: Allied Vision Technologies GmbH)

Allied Visions 1er Produktlinie, die die Leistungsfähigkeit einer Machine Vision-Kamera mit den Vorteilen einer embedded Kamera verbindet, wurde Anfang Januar 2018 von der inVision als Top Innovation 2018 ausgezeichnet. Die Fachzeitschrift für Bildverarbeitung, Embedded Vision und 3D-Messtechnik prämierte zum vierten Mal Innovationen im Bereich Bildverarbeitung und optische Messtechnik. Eine unabhängige Expertenjury hat nach intensiven Beratungen Allied Visions neuer Produktlinie das Gütesiegel ‚inVISION Top Innovation 2018‘ verliehen. Die Kameraplattform überzeugte die Jury durch ihren technischen Innovationsgrad, und die Möglichkeit, Bildverarbeitung in Zukunft deutlich einfacher zu gestalten bzw. erfolgreicher am Markt zu etablieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bestorm von Hitex ist ein Werkzeug zur Durchführung von Robustheitstests. Bestorm bedient sich der Fuzzing-Testmethodik, bei der zufällig erzeugte Daten an das Testobjekt geschickt werden, um Fehlverhalten zu provozieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Die agile Entwicklung wird der Unternehmensleitung oft als eine Möglichkeit für eine verkürzte Markteinführungszeit verkauft, auch wenn das eigentliche Ziel in einer präziseren Einführung in den Markt besteht. Effektiv bringt sie eine längere Time-to-Market mit sich. Weshalb aber nimmt der Zeitbedarf zu, obwohl nur das gesamte Problem in kleinere Teilstücke zerlegt wird?‣ weiterlesen

Anzeige

Edge Computing, sprich die dezentrale Verarbeitung von Daten am Rande eines Netzwerks, ist derzeit ein heiß diskutiertes Thema. Denn wenn es darum geht, große Datenmengen, wie sie im Internet of Things stetig anfallen, zu verarbeiten, und eine Reaktion in Echtzeit hervorzubringen, kann die Cloud an ihre Grenzen stoßen. Zeichnet sich das Ende der Cloud ab?‣ weiterlesen

Anzeige

Fieldware bezeichnet den Teil einer Softwarelösung, welcher bei der Installation eines Automatisierungsgerätes - im Feld - also direkt vor Ort programmiert wird. Die Fieldware ist so zu sagen die dritte Programmierebene und wird für die Umsetzung von IoT-Devices zunehmend immer wichtiger. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, bietet das Unternehmen iniNet Solutions mit seinem Produkt SpiderPLC einen hoch skalierbaren Baukasten für die Programmierung von Funktionsplan sowie HMI im Browser an.‣ weiterlesen

Anzeige

ConfigurationDesk von dSpace ist ab sofort in der neu entwickelten Version 6.0 verfügbar, mit der die Implementierungssoftware für die dSpace Scalexio-Systeme noch benutzerfreundlicher gestaltet wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Die meisten Embedded Systeme werden zu spät oder nur unzureichend getestet. Je später Fehler entdeckt werden, desto teurer ist deren Behebung – die Kosten steigen exponentiell mit Fortschreiten des Projekts an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige