Anzeige

embedded world 2018: and the winner is…

Am 27. Februar 2018, dem ersten Messetag der embedded world Exhibition & Conference, wurden traditionsgemäß die embedded awards vergeben. Die Auszeichnung prämiert zum 14. Mal die innovativsten, entwicklungstechnischen Leistungen in den Kategorien Hardware, Software und Tools. Die Preise überreichten Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer der NürnbergMesse und Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, Vorsitzender der Jury und des Fachbeirats der embedded world.

 (Bild: Nürnberg Messe GmbH)

(Bild: Nürnberg Messe GmbH)

Antenova ist mit der Antenne Robusta SR4G031 Sieger in der Kategorie Hardware

Die Antenne RobustaSR4G031 ist eine neue Antennenbauform, die sich für den direkten Betrieb auf Metalloberflächen eignet. Antenova setzt hierfür die neue patentierte Reflecor-Technologie ein. Zwei voneinander galvanisch getrennte Schichten bilden jeweils eine HF-Schirmung gegenüber der anderen. Dadurch kann die Antenne in die Richtung ausstrahlen, die vom Grundmaterial weg weist.

Embedded Trend überzeugt mit byET-engine in der Kategorie Software

byET-engine ist eine DNN-Engine für Embedded-Systeme. Sie ist schnell, klein im Codeumfang und nutzt die verfügbaren Ressourcen effizient. Ein DNN (Deep Neural Network) kann mit der byET-engine auf einem Server trainiert und später für den weiteren Einsatz in das byET-Format umgewandelt werden. Die byET-engine kann bereits mit den vortrainierten Parametern zur Mustererkennung eingesetzt werden oder sie wird während der Laufzeit des Zielsystems weiter trainiert, um noch bessere Erkennungsraten zu liefern.

Data I/O gewinnt mit SentriX in der Kategorie Tools

Mit der SentriX Security Provisioning Platform werden die OEM-Kunden (Original Equipment Manufacturer) in die Lage versetzt, in der Vorprogrammierphase eine Hardware-basierte „Roots of Trust“-Routine – einschließlich kryptographischer Schlüssel – zu integrieren. Damit werden die Voraussetzungen für die Identifizierung und Authentifizierung der Bausteine, generierte Schlüsselpaare (Public/Private Keys) und die Erzeugung von Zertifikaten, die Ver- und Entschlüsselung von Firmware und sichere Ausführung und sicheres Booten geschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige