embedded design 3 2017 ()

Vier Starterkits für Module mit Atom E3900-Prozessoren von Intel

MSC Technologies stellt vier neue Starterkits für Computer-on-Module (COM) vor, die auf dem Intel Atom E3900-(Apollo Lake) oder zugehörigen Pentium- und Celeron-Prozessoren beruhen. Zu den neuen Starterkits gehören zwei Kits für COM-Express-Module vom Typ 6 und 10, ein Kit für Module nach dem SMARC 2.0 Standard und eines für Qseven-Module. Alle Modulfamilien mit den neuen Prozessoren unterstützen die drei Atom-Prozessoren E3950 (QC, 1.6/2.0GHz, 12W), E3940 (QC, 1.6/1.8GHz, 9W) und E3930 (DC, 1.3/1.8GHz, 6W) sowie den Pentium N4200 (QC, 2.5GHz Burst, 6W) und den Celeron N3350 (DC, 2.3GHz Burst, 6W). Die auf den Atom-Prozessoren basierenden Module gibt es auch im industriellen Temperaturbereich.

Automotive Datenrecorder für Multisensorik

Die Recording-Software Aveto.rec (Automotive Validation Toolchain) ist gezielt auf Sensoren und Steuergeräte zukünftiger Fahrerassistenzsysteme und autonomer Systeme zugeschnitten.

M2M-Gateway-PLC-Lösung zur Datenerfassung und Mess-und Steuerungstechnik

Mit dem aktuellen Multifunktions-Modul CPS-MG341-ADSC1-111 M2M Gateway PLC Controller von Contec erweitert Plug-In Electronic das Portfolio um eine weitere Serie an PLC-Datenerfassungsgeräten für industrielle Anwendungen. Verschiedene Anwendungsbeispiele finden sich im kontinuierlichen Datenaustausch oder der zentralen Überwachung weit verzweigter Infrastruktureinrichtungen.

Anzeige
Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform

Die SRDP2 als zweite Generation der Serial-RapidIO-Entwicklungsplattform dient als flexible Prototyping-, Evaluierungs- und Testplattform für die S-RIO Gen2-Switche von IDT für Link-Datenraten von 1,25 bis 6,25GBaud. Durch das Einsetzen von verschiedenen AMCs oder den Anschluss anderer S-RIO-Boards zum Nachbilden der jeweiligen Hardware-Topologie ermöglicht die Plattform die Softwareentwicklung, noch bevor die selbst entwickelten Boards verfügbar sind.

Die sichere Smart Factory

Themen wie Cloud Computing und IoT werden in der industriellen Fertigung als Embedded-Trends eine immer wichtigere Rolle spielen. Damit rückt auch das Thema Übertragungssicherheit bei der Verlagerung von Daten in die Cloud in den Fokus. Ein ganzheitlicher Ansatz zur Absicherung von drei sicherheitsrelevanten Ebenen kann dabei helfen, Embedded-Systeme abzusichern.

Patientensicherheit durch geteilte Informationen

Medizinische Geräte arbeiten heute oft noch unabhängig voneinander. Die Peer-to-Peer Connectivity-Middleware von RTI hilft dabei, Geräte miteinander zu verbinden und die Patientenversorgung insbesondere in Krankenhäusern sicherer zu machen.

Software implementieren und absichern

Ein plötzliches Verkehrshindernis kann zur Gefahr werden. Vor allem dann, wenn es Autofahrer zu spät wahrnehmen und es nicht schaffen, rechtzeitig darauf zu reagieren. Ein Gefahrenwarner kann dem vorbeugen. Jedoch sind solche fahrzeugübergreifenden Funktionen sehr komplex: Sie erfordern neue Entwicklungsansätze und -werkzeuge. Das heißt vor allem, dass vernetzte Fahrfunktionen schon früh im Entwurf simuliert und getestet werden sollten.

LoRa & BLE – eine smarte IoT-Lösung

Wie kann man unterschiedlichste ‚Dinge‘ zuverlässig miteinander verbinden und kommunizieren lassen, Sicherheitsaspekte nicht vernachlässigen, kostenorientiert und energiesparend sein? Eine Antwort darauf gibt es vielleicht schon – Low-Power-Funk. Vor allem dann, wenn verschiedene Low-Power Technologien miteinander kombiniert werden, wie beispielsweise die Funktechnologie LoRa mit der gängigen Bluetooth-Low-Energy-Technologie.

TSN auf der Überholspur?

TSN ist in aller Munde. Auch auf der embedded world im März war das Thema omnipräsent. Wir sprachen mit Volker Goller von Analog Devices um zu erfahren, woher der Hype kommt, welche Vorteile sich mit TSN für embedded Designs ergeben und welche Zukunftsmusik wir von dieser Technologie erwarten dürfen.

Anwendungen aus OEM App Stores herunterladen und ausführen

Die Marktanforderungen für Industrieanlagen und industrielles Computing verändern sich drastisch: Die Hersteller solcher Automatisierungssysteme sind mehr und mehr gezwungen, sich auf ein komplett neues Produktionsmodell einzustellen; ein Modell, das integrierte Echtzeit-Systeme mit sicherem Fernzugriff auf Betriebsdaten und intelligente Datenverarbeitung sehr nahe an der Maschine selbst (‚edge intelligence‘) kombiniert. Die Hersteller von Industrie-Computern, die in der Lage sind, schnell ihre Entwicklungsprozesse neu zu erfinden, werden am Stärksten vom IIoT profitieren können. Entscheidend in diesem Prozess wird die Architektur für schnelle und on demand-Distribution von Softwarekomponenten sein. Das Kernkonzept, das hier übernommen und implementiert werden muss, ist das der App Stores und der Application Frameworks, was einen vollständigen Paradigmenwechsel des Herstellers in Bezug auf den Lebenszyklus seiner Produktentwicklung erfordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Autobranche meidet Start-ups

Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge: In kaum einer Branche prägen digitale Innovationen bereits heute so stark den Markt und werden für so gravierende Veränderungen in der Zukunft sorgen wie in der Automobilbranche. Dennoch macht derzeit mehr als jeder zweite Automobilhersteller bzw.

Schulkinder programmieren spielerisch

Ein spielerischer Zugang zur digitalen Welt für Schulkinder ab der 3. Klasse – das ist die Mission des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts Calliope. Konkret erhalten Schulklassen in bundesweiten Pilotprojekten kostenlos die sternförmige Platine Calliope mini.

LTE Cat. NB1 eignet sich für viele IoT-Anwendungen, die nur hin und wieder kleine Datenmengen verschicken. SE Spezial-Electronic, u-blox und die Deutsche Telekom laden Interessenten zu einem Workshop ein, um sich auf unterschiedlichen Ebenen über den aktuellen Stand von NB-IoT zu informieren.

Anzeige
Samsung vereint IoT Services

Unter dem Namen ‚Smartthings Cloud‘ will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Das Unternehmen betreibt derzeit mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite vier verschiedene IoT-Plattformen.

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.‣ weiterlesen

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.‣ weiterlesen