Anzeige
Anzeige
Lesedauer: 1 min
15. June 2020
Kontron mit Arm-basierten VPX-Computing-Node
Bild: Kontron S&T AG

Kontron erweitert sein 6HE-VPX-Portfolio im Segment der Commercial-off-the-shelf (COTS) Computing Nodes um eine Arm-basierte Architektur für HPEC-Applikationen. Der angekündigte VX6124, ein 6U-VPX-200k+ DMIPS-Processing-Blade mit 6U VPX 200k+, verfügt über 40G/100G Ethernet-Konnektivität und ermöglicht leistungsfähige HPEC-Architekturen.

Der VX6124 NXP-Layerscape-LX2160A-Prozessor von NXP ist mit bis zu 32GB DDR4-Speicher und einem XMC-Steckplatz ausgestattet. Das Design wurde speziell entwickelt, um die Haupt-CPU und optionale XMC-Mezzanine wie das Kontron XMC-GPU91 Radeon E9171 zu unterstützen. Es ermöglicht die einfache Anpassung an einen 3U-Formfaktor, der dem SOSA-intensiven Profil SLT3-PAY-1F1F1F2U1TU1T1U1T-14.2.16 entspricht. Es bietet die erforderlichen I/O-Fähigkeiten onboard und Flexibilität durch Unterstützung von XMC- und m.2-Speicher-Mezzanine-Karten. Mit 40GBaseKR und 10GBaseKR auf den Backplane-Steckverbindern eignet sich der VX6124 für die Integration in Systeme für Airborne Radar. In einer Konfiguration mit mehreren VX6124, die mit einem Kontron VX6940 Switch verbunden sind, kommuniziert jedes Board den Großteil der Signaldaten über eine 40G-Ethernet-Datenebene und synchronisiert gleichzeitig komplexe Radarmodi und verarbeitete Daten über 10G-Ethernet-Steuerebenen.

Kontron S&T AG
http://www.kontron.de

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.