Anzeige

Microchips WiFi SDK mit Apple Homekit Support jetzt verfügbar

Microchip bietet ein vollständig zertifiziertes WiFi Software-Entwicklungskit (SDK) mit Apple-HomeKit-Unterstützung an. Das SDK ermöglicht MFi-Lizenznehmern, stromsparende Designs auf dem branchenweit ersten Hardware-Verschlüsselungs-fähigen WiFi-basierten Entwicklungskit für Homekit zu erstellen.

Microchips WiFi SDK kombiniert Hardware-Verschlüsselungs-Suiten im CEC1702, einem funktionsreichen ARM Cortex-M4-basierten Mikrocontroller (MCU), mit dem WINC1510, einem leistungsstarken 802.11b/g/n-zertifizierten WiFi-Modul. Durch die hardwarebasierten Sicherheits-Engines innerhalb des WiFi-Homekits reduzieren die Berechnungszeiten erheblich. Mit der drastischen Verringerung der Ausführungszeit für Homekit-Befehle wird ein Echtzeitverhalten erzielt. Durch die zeitlich reduzierte Systemaktivität, die das WiFi-SDK ermöglicht, kann zudem ein insgesamt niedrigerer Systemleistungsverbrauch erzielt werden. Dabei ist der Leistungsverbrauch des WiFi-SDKs bei der Durchführung von kritischen Befehlen wie dem Pairing ist so gering, dass er durchaus mit BLE-basierten Systemen verglichen werden kann, obwohl  weiterhin die  erweiterte Funktionalität einer WiFi-Lösung zur Verfügung steht. Der CEC1702, eine stromsparende aber leistungsstarke, programmierbare 32-Bit-MCU, erlaubt Sicherheitsfunktionen wie sicheres Booten, womit Gerätehersteller eine Hardware-basierte Root of Trust schaffen können, um Sicherheitsverletzungen zu vermeiden.

Microchip www.microchip.com

Das könnte Sie auch interessieren

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Mit der für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelten XV300-Serie überträgt Eaton Multitouch-Bedienstrukturen und -gewohnheiten aus der Consumer- in die Automatisierungswelt. Die hohe Systemleistung mit performantem Grafikprozessor ermöglicht es, moderne Bedieneroberflächen zu gestalten, schnelle Bildwechsel zu realisieren sowie multimediale Elemente zu integrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige