Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
24. April 2018

Die Standard-Netzwerkkarte von Kontron umfasst einen integrierten Switch für redundante Netzwerke mit zwei oder vier Gigabit-Ethernet-Ports. Sie erfüllt alle Spezifikationen gemäß IEEE802.1 und ist insbesondere für raue Industrieumgebungen geeignet. (Bild: Kontron Europe GmbH)

Einstieg ins TSN leicht gemacht

Bereits auf der embedded world präsentierte Kontron ein Starterkit für Time Sensitive Networking, das ab April 2081 verfügbar ist. Damit können Unternehmen eine nahtlose Verbindung zwischen der Feldebene, Operational Technology (OT) und Informationstechnologie (IT) herstellen. Mit der Standard-PCI-Express-Netzwerkkarte einschließlich der dazugehörigen Netzwerk- und Switch-Treiber für Linux können Industriecomputer mit einem TSN-Netzwerk verbunden werden. Um einen Standard zu etablieren, braucht es aber auch Player auf Hersteller- und Anwenderseite, die zielgerichtet und intensiv daran arbeiten, den Markt dafür zu bereiten. Die großen IT-Anbieter, allen voran Microsoft mit seinem Cloudangebot Azure IoT Edge, drängen immer weiter an die Basis der Automatisierungspyramide vor. Kontron hat sich deshalb entschlossen, viele seiner Embedded PCs und Workstations – teilweise auch als Embedded Server – für das Fog- und Edge-Computing mit Microsoft Azure zertifizieren zu lassen; derzeit handelt es sich um rund 20 Produkte und die Zahl wird laufend erweitert. Auf der Seite der Standards setzt Kontron voll auf OPC UA und TSN.

In Siebenmeilenstiefeln zur Industrie 4.0

Für ihre Industrie-4.0-Projekte benötigen Anwender eine integrierbare, skalierbare und vernetzbare On-Premise Lösung, also den Embedded Server. Kontron bietet bereits heute alle wesentlichen Komponenten für die Embedded Cloud. Das bedeutet in der Praxis, dass die Rechen- und Speicherleistung von Cloud Servern und die Robustheit von Industrial Servern kombiniert werden müssen. Erste serienmäßige, industriefähige Embedded Server für die Embedded Cloud und das Edge- und Fog-Computing hat Kontron ebenfalls auf der embedded world in Nürnberg präsentiert. Es handelt sich dabei um den Nachfolger der ‚Cube‘ Evaluierungsplattform mit einem Single-Intel-Xeon-Prozessor in einer kompakten und kostenoptimierten Bauform mit erweiterten Storage-Funktionen. Im Verbund mit S&T bietet Kontron seinen Kunden mit der Embedded Cloud auf Basis von Standards wie OPC UA und TSN das Fundament für die Smart Factory aus einer Hand. Datenverarbeitung in Echtzeit und die uneingeschränkte Sicherheit von Fertigungs- und Produktionsdaten sind eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg im digitalisierten Industrieumfeld.

Autor: Norbert Hauser,
Vice President Marketing,
Kontron Europe GmbH
www.kontron.de

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Ausgabe:
www.kontron.de

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE
ANZEIGE