Anzeige

TÜV für Künstliche Intelligenz

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und TÜV Süd starten eine Kooperation, um Systeme mit Künstlicher Intelligenz (KI), die beim autonomen Fahren im Einsatz sind, zu zertifizieren und um einen ‚TÜV für Algorithmen‘ zu entwickeln. Dazu erforschen die Experten das Lernverhalten der KI-Systeme, um deren Reaktionen kontrollieren zu können. Kernstück ist die Entwicklung einer offenen Plattform für OEM, Zulieferer und Technologieunternehmen, die Module mit Künstlicher Intelligenz validieren soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem SimpleLink Bluetooth Low Energy Modul CC2650MODA ist es für Sie einfacher als je zuvor, Ihr Produkt mit modernen Eigenschaften auszustatten.‣ weiterlesen

Vor dem Hintergrund des voranschreitenden Fachkräftemangels, bietet die Job and Career at Cebit in Halle 27 Arbeitgebern und Arbeitnehmern eine Plattform, die der Rekrutierung, dem Employer Branding und der Karriereplanung dient. 

Cisco erweitert sein Intent-based Networking-Portfolio, Cisco DNA, mit drei Lösungen. Damit können Unternehmen die sich ständig verändernden IoT-Netzwerke besser verwalten und von den Vorteilen des Intent-based Networking auch im IoT profitieren.

RS Components hat ab jetzt den MPLab PICkit 4 In-Circuit Debugger/Programmierer von Microchip im Programm. Das MPLab PICkit ermöglicht das schnelle und einfache Debugging und Programmieren von PIC-Mikrocontrollern und dsPIC-DSCs mit der integrierten Entwicklungsumgebung MPLab X .

Huawei, Telefónica Deutschland und der IoT-Anbieter Q-loud haben gemeinsam ein auf NarrowBand-Internet of Things (NB-IoT) basierendes Smart Metering-Pilotprojekt gestartet. 

Das HL7802-Modul für weltweite Cat-M1-/NB1-Netzwerke mit 2G-Fallback ist vollständig kompatibel mit dem 3GPP Release-13-Standard.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige