Anzeige
|
25. June 2019

Erweiterte Konnektivität und gesteigerte Steuerungsperformance

Texas Instruments stellt neue Kommunikationsfähigkeiten für seine Mikrocontroller (MCUs) der Reihe C2000 vor. Die 32Bit-Mikrocontroller des Typs C2000 F2838x geben Designern die Möglichkeit, mit einem einzigen Chip Konnektivität wie etwa Ethercat, Ethernet und CAN FD (Controller Area Network with Flexible Data Rate) in AC-Servoantrieben und anderen industriellen Systemen zu implementieren.

 (Bild: Texas Instruments Deutschland GmbH)

(Bild: Texas Instruments Deutschland GmbH)

Die neuen MCUs kommen ohne externes ASIC aus , sodass sich die Abmessungen der Gesamtlösung verringern und der Bauteileaufwand abnimmt. Durch die Integration dreier industrieller Kommunikationsprotokolle bieten die F2838x-MCUs Entwicklern die Möglichkeit, einen Mikrocontroller auf die speziellen Anforderungen eines jeden Systems zuzuschneiden. Entscheidenden Anteil an dieser Fähigkeit hat ein neuer Connectivity Manager. Es handelt sich dabei um ein Arm Cortex-M4-basiertes Subsystem, das verarbeitungsintensive Kommunikationsaufgaben übernimmt und die Konnektivität optimiert. Neben diesen Fähigkeiten zeichnen sich die C2000 F2838x-MCUs durch eine verbesserte Echtzeitsteuerungsperformance und mehr Flexibilität aus als bisherige MCUs der Reihe C2000.

|
Ausgabe:
www.ti.com

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE