Anzeige

M.2 trifft auf CAN FD

Mit der PCAN-M.2 bedient Peak-System die M.2-PCIe-Schnittstelle zur Anbindung von CAN- und CAN-FD-Netzwerken.

 (Bild: PEAK-System Technik GmbH)

(Bild: PEAK-System Technik GmbH)

Die PCAN-M.2 erreicht eine Übertragungsrate bis zu 12Mbit/s für die maximal 64Datenbytes eines CAN-FD-Frames. Per Verbindungskabel kann die Karte einfach über D-Sub-Stecker an CAN- und CAN-FD-Busse angeschlossen werden. Jeder CAN-Kanal kann terminiert werden und ist mit 300V galvanisch entkoppelt. Die Karte ist als Ein- und Zweikanal erhältlich. Für eine zukunftssichere Einsatzfähigkeit verfügt die M.2-Karte im Formfaktor 2280 über die gängige Kontaktleiste mit B+M-Key und eine Sollbruchstelle. Letztere ermöglicht die Anpassung der Länge von 80 auf 60mm, dem Formfaktor 2260 entsprechend. Des Weiteren kann die PCAN-M.2 beliebig auf aktuellen Mainboardgrößen wie Mini-ITX bis hin zu E-ATX eingesetzt werden.

M.2 trifft auf CAN FD
Bild: PEAK-System Technik GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Die für Automobilanwendungen qualifizierten Zynq UltraScale+ MPSoC-Familie von Xilinx ist ab sofort verfügbar. Sie ermöglicht die Entwicklung von sicherheitskritischen ADAS- und autonomen Fahrsystemen.‣ weiterlesen

Die Oszilloskope der neuen R&S RTC1000 Serie bieten eine hohe Geräteintegration trotz kompakter Bauform.‣ weiterlesen

Congatec und AMD schließen eine Partnerschaft zum erweiterten Langzeitsupport für einen der weltweit dienstältesten x86er Prozessoren. Im Ergebnis haben die AMD Geode basierten Prozessorboards von congatec nun eine geplante Verfügbarkeit bis Ende 2021.‣ weiterlesen

MSC Technologies unterstützt auf seinen Smarc 2.0- und Qseven-Modulen die neuen 64Bit i.MX8-Prozessoren von NXP. Die leistungsfähigen Baugruppen zeichnen sich trotz ihres geringen Energieverbrauchs durch eine hohe Rechen-Performance und eine Hochleistungsgrafik aus, die bis zu vier unabhängige Displays ansteuern kann.

Für die vielfältigen und zunehmenden Kommunikationsanforderungen industrieller Systemlösungen stellt Microsys auf der embedded world (4-340) eine kompletten Familie Single Board Computer und Development Kits vor. Die Systeme unterstützen den Time Sensitive Networking-Standard für die zuverlässige Datenübertragung in Echtzeit über Ethernet.

In diesem Jahr steht für Mathworks auf der embedded world (Halle 4, Stand 110) das Thema Implementierung von Algorithmen des Machine Learning und Deep Learning in Embedded Systemen im Fokus. MathWorks zeigt mehrere Beispiele aus verschiedenen Anwendungsbereichen des maschinellen Lernens, wie die Erkennung und Klassifizierung von Objekten und Sprache für autonome Systeme.

Anzeige
Anzeige
Anzeige