Anzeige

Sensorgehäuse in 18 Varianten

Das neue IoT-Sensorgehäuse aus schwer entflammbarem, selbstverlöschendem PC UL94 V-0 ist mit einer Länge von 70mm und einer Breite von 42mm kompakt. Es bietet Platz für Sensor, Funkmodul und Spannungsversorgung und eignet sich durch eingeformte Aufnahme für die Integration eines Druckausgleichselements auch für den Außeneinsatz.

Die Baureihe der neuen IOT-Sensorgehäuse umfasst insgesamt 18 Varianten in drei verschiedenen Höhen und zwei Schutzarten. (Bild: Bopla Gehäuse Systeme GmbH)

Die Baureihe der neuen IOT-Sensorgehäuse umfasst insgesamt 18 Varianten in drei verschiedenen Höhen und zwei Schutzarten. (Bild: Bopla Gehäuse Systeme GmbH)

Je nach Art des erforderlichen Leistungsbedarfs der Funktechnologie bietet Bopla das kleine Kunststoffgehäuse in drei Höhen an: 15mm für eine Knopfzelle, 22mm für drei AAA-Micro-Batterien und 26mm für eine Lithiumbatterie CR14250. „Sensoren sind extrem individuell. Sie werden zwar in großen Stückzahlen benötigt, doch ihre Anwendungen sind immer kundenspezifisch. Daher entwickelten wir für unser neues IOT-Gehäuse ein modulares Werkzeugkonzept“, erklärt Mathias Bünte, verantwortlicher Produktmanager bei der Bopla Gehäuse Systeme. Mit einer Werkzeuggrundform und verschiedenen Einsätzen für die Ausformung unterschiedlicher Gehäusehöhen, Wandlaschen und Verschraubungsmöglichkeiten lassen sich insgesamt 18 Varianten des IOT-Gehäusegrundtyps realisieren. Zudem ist jede Variante des Sensorgehäuses in zwei IP Schutzarten erhältlich: ohne Dichtung IP40, mit Dichtung IP65.

Bopla Gehäuse Systeme GmbH

www.bopla.de

Das könnte Sie auch interessieren

Für die gezielte Entwärmung von elektronischen Leistungshalbleitern auf der Leiterkarte, bieten sogenannte Leiterplattenkühlkörper aus thermischer und montagetechnischer Sicht, optimale Lösungsmöglichkeiten.

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige