Anzeige

Beschleunigte FPGA- und Asic-Verifikation

MathWorks gibt bekannt, dass HDL Verifier mit dem aktuell vorliegenden Release 2019b Support für Universal Verification Methodology (UVM) bietet. Mittels HDL Verifier können Verifikationsingenieure von FPGA- und Asic-Entwürfen UVM-Komponenten sowie Testumgebungen direkt aus Simulink-Modellen erstellen und diese in Simulatoren einsetzen, die UVM unterstützen.

 (Bild: MathWorks GmbH)

(Bild: MathWorks GmbH)

Eine kürzlich von der Wilson Research Group durchgeführte Studie ergab, dass 48% der FPGA-Entwurfsprojekte bzw. 71% der Asic-Entwurfsprojekte bei der Entwurfsverifikation auf UVM zurückgreifen. Normalerweise erstellen Algorithmenentwickler und Systemarchitekten neue Algorithmusinhalte in Matlab und Simulink. Anschließend nutzen Ingenieure die Modelle als Referenz, wenn sie den Code für RTL-Testumgebungen händisch programmieren. Mithilfe von HDL Verifier können Verifikationsingenieure automatisch UVM-Komponenten aus Modellen auf Systemebene erzeugen, die bereits in Simulink entwickelt wurden. Durch neue Funktionen, beispielsweise die Erstellung von UVM-Komponenten, SystemVerilog-Assertions und SystemVerilog DPI-Komponenten aus Matlab und Simulink, bietet HDL Verifier den für die Produktionsverifikation von Asics und FPGAs verantwortlichen Entwurfsverifikations-Teams nun zusätzliche Unterstützung. Einhergehend mit der Entwicklung strikter Testumgebungen in HDL-Simulatoren durch händisches Programmieren in SystemVerilog können diese Entwurfsverifikations-Teams die zur Verifikation erforderlichen Komponenten nun direkt aus bestehenden Matlab- und Simulink-Modellen heraus erzeugen und die Modelle für eine schnellere Erstellung von Umgebungen zur Produktionsverifikation nutzen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kontron stellt den 3,5″ SBC mit aktueller Prozessortechnologie von Intel vor. Durch Triple Display Support und Unterstützung zahlreicher Schnittstellen eignet sich das Embedded Board für Anwendungen, die hohe Anforderungen an die Grafik stellen und schnelles WLAN erfordern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Toshiba stellt zwei neue 80V-n-Kanal-Leistungs-Mosfets auf Basis des U-MOSX-H-Prozesses vor. Beide Bausteine eignen sich für verschiedenste Stromversorgungsanwendungen bei denen ein verlustarmer Betrieb wichtig ist. ‣ weiterlesen

Segger baut sein Angebot im Bereich Risc-V-Prozessorarchitektur aus. Die Produkte des Herstellers sind bereits komplett kompatibel mit den Risc-V-Prozessorkernen von SiFive und unterstützen nun mit den J-Link Debug-Probes auch das neue Debug-/Trace-Interface SiFive Insight. ‣ weiterlesen

Anzeige

Adlink Technology stellt eine neue Familie PXI-Express(PXIe)-Produkten für Test- und Messanwendungen vor.PXIe-3987, PXIe-3977 und PXIe-3937 bieten das gesamte Spektrum an Leistungsoptionen mit einer Auswahl an Intel Core i7-7820EQ 3,7GHz der 7. Generation, Intel Core i5-7440EQ 3,6GHz und Intel Core i3 i3-7100E 2,9GHz-Prozessoren, um die spezifischen Anforderungen einer Vielzahl von High-End-, Mittel- und Einstiegs-Test- und Messanwendungen zu erfüllen. ‣ weiterlesen

Syslogic präsentiert zwei neue Embedded-Systeme für KI-Inferenz-Anwendungen. Die beiden Embedded-Box-PCs basieren auf der Plattform Jetson TX2 von Nvidia und eignen sich unter anderem für den Einsatz in Fahrzeugen. Die Vehicle Computer RS A2 und RM A2 unterscheiden sich in puncto Bauhöhe und Schnittstellen. ‣ weiterlesen

TQ erweitert sein Produktportfolio um eine Plattform auf Basis der 64Bit-Cortex-A72-QorIQ-Layerscape-Prozessorfamilie LS1028A von NXP. Das Kernstück der Plattform, welche sowohl als Mainboard als auch als Gesamtgerät erhältlich ist, ist das Modul TQMLS1028A. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige