Anzeige

Erweiterte EVE-Toolchain für HMIs

Bridgetek hat eine neue Version des EVE Screen Editors (ESE) angekündigt. ESE 3.3 basiert auf einfachen Drag&Drop-Aktionen und soll die Konstruktion von hochentwickelten HMIs beschleunigen, ohne dass dafür spezifische Kenntnisse in diesem Bereich erforderlich sind.

 (Bild: Bridgetek Pte Ltd)

(Bild: Bridgetek Pte Ltd)

Mithilfe des Tools können Entwickler ihr HMI-Layout optimieren und detaillierte Displaylisten erstellen. Außerdem können sie die Effektivität ihrer HMIs bewerten und entsprechende Anpassungen machen sowie mit verschiedenen Designkonzepten und Konfigurationen experimentieren. Die neue Version ermöglicht die Anbindung verschiedener externer Hardware, wie z.B. die HMI-Entwicklungsplattformen VM800, VM816 und ME81x. Aufgrund der Device-Sync-Funktion wird auch die neue Generation der EVE-Displaymodule von Drittanbieter Riverdi unterstützt. Des Weiteren steht eine größere Auswahl an Beispielprojekten zur Verfügung, darunter solche, die sich auf die Blend-Func-Funktion und das ringförmige Progress Bar Widget beziehen. Auch ermöglicht ESE 3.3 die Darstellung horizontaler oder vertikaler Bewegungen (mit angegebenen XY-Koordinaten). Der Benutzer kann zudem beim Ziehen die Bewegung eines Objektes entlang einer Achse einschränken (für eine präzise Platzierung). Schließlich kann durch die eingebauten analytischen Funktionen auch der Wert eines bestimmten Pixels in der Statusleiste überprüft werden, indem man mit der Maus über das Ansichtsfenster fährt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kontron stellt den 3,5″ SBC mit aktueller Prozessortechnologie von Intel vor. Durch Triple Display Support und Unterstützung zahlreicher Schnittstellen eignet sich das Embedded Board für Anwendungen, die hohe Anforderungen an die Grafik stellen und schnelles WLAN erfordern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Toshiba stellt zwei neue 80V-n-Kanal-Leistungs-Mosfets auf Basis des U-MOSX-H-Prozesses vor. Beide Bausteine eignen sich für verschiedenste Stromversorgungsanwendungen bei denen ein verlustarmer Betrieb wichtig ist. ‣ weiterlesen

Segger baut sein Angebot im Bereich Risc-V-Prozessorarchitektur aus. Die Produkte des Herstellers sind bereits komplett kompatibel mit den Risc-V-Prozessorkernen von SiFive und unterstützen nun mit den J-Link Debug-Probes auch das neue Debug-/Trace-Interface SiFive Insight. ‣ weiterlesen

Anzeige

Adlink Technology stellt eine neue Familie PXI-Express(PXIe)-Produkten für Test- und Messanwendungen vor.PXIe-3987, PXIe-3977 und PXIe-3937 bieten das gesamte Spektrum an Leistungsoptionen mit einer Auswahl an Intel Core i7-7820EQ 3,7GHz der 7. Generation, Intel Core i5-7440EQ 3,6GHz und Intel Core i3 i3-7100E 2,9GHz-Prozessoren, um die spezifischen Anforderungen einer Vielzahl von High-End-, Mittel- und Einstiegs-Test- und Messanwendungen zu erfüllen. ‣ weiterlesen

Syslogic präsentiert zwei neue Embedded-Systeme für KI-Inferenz-Anwendungen. Die beiden Embedded-Box-PCs basieren auf der Plattform Jetson TX2 von Nvidia und eignen sich unter anderem für den Einsatz in Fahrzeugen. Die Vehicle Computer RS A2 und RM A2 unterscheiden sich in puncto Bauhöhe und Schnittstellen. ‣ weiterlesen

TQ erweitert sein Produktportfolio um eine Plattform auf Basis der 64Bit-Cortex-A72-QorIQ-Layerscape-Prozessorfamilie LS1028A von NXP. Das Kernstück der Plattform, welche sowohl als Mainboard als auch als Gesamtgerät erhältlich ist, ist das Modul TQMLS1028A. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige