|
24. February 2020

Kommunikations-Chips für Echtzeitanwendungen

Der kompakte Profichip Triton von Yaskawa verbindet industrielle Gigabitfähige Ethernet-Kommunikation mit einem schnellen Rückwandbussystem sowie einem Automatisierungs-/Motion-Multikernprozessor in einem Produkt mit geringem Stromverbrauch. Mit seinem 3-Kern-ARM-Prozessor ist der Profichip bereit für Echtzeitberechnungen für bewegungsführende Anwendungen, gepaart mit insgesamt 4Gbit-fähigen Ports und einem Echtzeit-Ethernet-Kontroller sowie einem Rückwandbus-Master.

 (Bild: Yaskawa Europe GmbH)

(Bild: Yaskawa Europe GmbH)

Er besitzt alle notwendigen integrierten Funktionen für sichere Feldbus- und Ethernet-Kommunikation sowie eine hardwarebasierte Verschlüsselungsroutine und Secure Boot. Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme kommt das Produkt ohne Kühlkörper aus. Der Multi-Feldbuskommunikations-Chip Profichip Antaios ermöglicht die Implementierung von Echtzeit-Ethernet-Kommunikationsprotokollen wie Profinet IRT oder TSN/OPC UA. Die Realtime-Ethernet-Unit des Chips ist programmierbar, wodurch alle Ethernet-basierten Protokolle unterstützt werden können. Dies ermöglicht laut Hersteller eine schnelle Reaktion auf etwaige Protokolländerungen. Darüber hinaus können neue Features per Software (Microcode) nachgerüstet werden. Dadurch ist der Profichip Antaios ausgelegt für aufkommende TSN-Erweiterungen und zukünftige Lösungen im Bereich Industrie 4.0 und IoT.

|
Ausgabe:
www.profichip.com

Das könnte Sie auch interessieren