|
5. March 2020

Zwei Tops KI-Power zum Nachrüsten

ICP Deutschland komplettiert mit der Mustang-M2BM-MX2-Karte das Portfolio an KI-Beschleunigerkarten. Neben Mini-PCIe und PCIe-basierten Lösungen steht ab sofort eine m.2-PCIe-Einsteckkarten-Variante zur Verfügung. Mit dem m.2-Format in der Größe 22x80mm sind Systemintegratoren in der Lage, kleine Embedded-PC-Systeme mit KI-Funktionalität als Deep-Learning-Inferenzsysteme aufzubauen. 

 (Bild: ICP Deutschland GmbH)

(Bild: ICP Deutschland GmbH)

Zwei Intel Movidius Myriad X MA2485 VPU stellen KI-Funktionalität durch je 16 Shaves Cores zur Verfügung. Jede Myriad VPU liefert hierbei bis zu einer Billion Rechenoperationen pro Sekunde. Bei einer maximalen Leistung von 8W eignet sich die Mustang-M2BM-MX2 besonders für Low-Power-KI-Anwendungen. Zusätzlich kann durch die Multi-Channel-Fähigkeit jeder VPU eine andere DL-Topologie zugewiesen werden. Damit lassen sich simultan Berechnungen durchführen und gleichzeitig z.B. Objekterkennung und Gesichtserkennung durchführen. Die Kompatibilität zum OpenVino-Toolkit von Intel gewährleistet eine einfache und zügige Integration diverser KI-Trainingsmodelle. OpenVino sorgt neben der Performance-Optimierung des Trainingsmodells auch für die Skalierung auf das Zielsystem. Durch diese schnelle und optimierte Integration profitieren Entwickler, aber auch Kunden durch geringere Entwicklungskosten.

|
Ausgabe:
www.icp-deutschland.de

Das könnte Sie auch interessieren