Anzeige

Lösungen

Das SmartPi Erweiterungsmodul erweitert den Raspberry Pi um Schnittstellen zur Spannungsmessung und zur berührungslosen Strommessung und wird damit zu einem vollwertigen Smart Meter, der Stromverbräuche und Stromerzeugung kontrolliert, aufzeichnet und im Netzwerk oder Internet zur Verfügung stellt. Die Strommessung erfolgt berührungslos über Stromklemmen.

Embedded-Systeme mit Internet-Konnektivität sind die Basis für die Realisierung der Industrie 4.0. Damit verbunden ist die Entstehung von intelligenten Fabriken mit zahlreichen Schnittstellen zu den anderen Teilsystemen. Bei der Umsetzung sehen sich Entwickler mit vielen neuen Anforderungen und Technologien konfrontiert. Die Komponenten dafür finden sich alle unter Rutronik Embedded – ganz gleich, um was für eine Applikation es sich handelt.

Gemäß einer aktuellen Studie des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) liegen die durchschnittlichen Arbeitskosten im deutschen Maschinenbau bei etwa 40 Euro pro Stunde. Reduziert ein kleines Unternehmen die Reisezeit seiner drei Service-Techniker um zwei Stunden pro Woche, lassen sich pro Jahr mehr als 10.000 Euro einsparen. Diese stark vereinfachte Überschlagsrechnung zeigt bereits das Potential auf, das Betriebe mit wenigen Mitarbeitern durch den Einsatz kostengünstiger Fernwartungssysteme wie TC Mobile I/O von Phoenix Contact heben können (Bild 1).

Was steckt hinter Embedded Vision, insbesondere in Industrieanwendungen? Geht es hier um Rechenpower, lüfterlose robuste Geräte oder steckt doch mehr dahinter? Wie kann der Anwender entscheiden, welche Art von Anbietern seine Ansprüche erfüllen?

Die CeBIT in Hannover ist alljährlich die weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Wirtschaft. Im Rahmen einer einzigartigen Verzahnung von Messe und Kongress präsentieren die beteiligten Weltkonzerne, Mittelständler und Start-ups die relevanten Themen der IT-Wirtschaft und Digitalisierung, wie etwa Big Data, Cloud-Anwendungen, Mobile, Social Business, IT-Sicherheit oder Internet of Things.

Die CSM Computer-Systeme-Messtechnik GmbH aus Filderstadt und die Stuttgarter Vector Informatik GmbH haben eine intensive Zusammenarbeit sowie eine langfristige und nachhaltige Entwicklungs- und Vertriebskooperation vereinbart. Anwender von Messtechnik in der Automobil- und Nutzfahrzeugentwicklung sollen zukünftig von einer eng aufeinander abgestimmten Gesamtlösung der Software- und Hardwareprodukte von Vector und CSM profitieren.

VIA Technologies, Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded-Plattformen, hat bekannt gegeben, dass sein Android-basierter VIA ALTA DS Mediaplayer für die Scala Android Player sowie die Scala Android HTML-Player und die Scala Android HTML Enhanced Player zertifiziert wurde. „Wir freuen uns, dass unser VIA ALTA DS System die hohen Leistungs- und Kompatibilitätsanforderungen für die Scala-Zertifizierung erfüllt“, kommentiert Epan Wu, Leiterin der Embedded Division von VIA Technologies.

Der CoreCommander von JTAG Technologies ist ein einfaches Low-Cost-System, das Kern-Emulationsmodi von Mikroprozessoren für die Hardware-Validierung und den Baugruppentest nutzt. Über die einfach zu verwendende Benutzerschnittstelle und die Low-Cost-JTAG-Interface-Hardware kann der Anwender zügig aus dem Prozessorkern heraus Lese- und Schreibsequenzen an eingebettete oder externe Peripherie und Peripherie-Controller entwerfen.

Smart Grid-Energiesysteme werden aufgrund des steigenden Bedarfs an Computing-Leistung, Speicherkapazität und flexibler Drahtloskonnektivität immer komplexer. Dieser Herausforderung begegnet Moxa mit der UC-8100-Serie von Risc-Computern, einer Embedded Computing-Plattform, die speziell für großflächige, Big-Data-WAN-Anwendungen in der Solarenergie, in weiteren Energieüberwachungsanwendungen und in der dezentralen Industrieautomation konstruiert wurde. 

Computer Vision, also das kamera- und computerbasierte Erfassen und Verarbeiten von Bilddaten, hält zunehmend Einzug in Non-Factory-Bereiche. Dabei werden Standard-PCs oftmals von platzsparenden und kostengünstigen ARM-basierten Systemen abgelöst und eröffnen damit neue Anwendungsbereiche in vertikalen Märkten wie Verkehrsanwendungen, Einzelhandel und Medizin.

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige