Anzeige

Neuheiten

Der Kiss 4U V3 SKW Rackmount Server von Kontron verfügt über einen leistungsfähigen Intel Xeon W-2100 Prozessor. Damit eignet sich der Rackmount Server optimal für KI- oder Machine-Learning-Anwendungen und kann komplexe, rechenintensive Prozesse und Analysen von großen Datenmengen mühelos verarbeiten.

Anzeige

HCC Embedded hat seine existierende FTL-Lösung (Flash Translation Layer) für NAND-Speicher durch eine deterministische Ausführungskontrolle erweitert.

Kontron stellt mit dem CP3005-SA eine neue Generation von 3U CompactPCI CPU-Boards vor. Das Blade verfügt über vier- oder sechskernige Intel Prozessoren der 8. Generation oder einen Intel Xeon E-2176 Prozessor. Der Intel Xeon Prozessor eignet sich insbesondere für Serverapplikationen sowie für Anwendungen, in denen Speicher mit Fehlerkorrektur (Error Correcting Code (ECC)) benötigt wird.

Das Modul Express-CF COM Express Basic-Size Typ 6 (das auf den Prozessoren Intel Core i5/i7 und Xeon (Coffee Lake) der achten Generation basiert) wird um den Quad-Core Intel Core i3-8100H-Prozessor erweitert. Während frühere Generationen von Intel Core i3-Prozessoren nur Dual-Cores mit 3MB Cache bedienten, ist der Intel Core i3-8100H der erste seiner Klasse, der vier CPU-Kerne mit 6MB Cache unterstützt. Das Upgrade führt zu einer Leistungssteigerung um mehr als 80 Prozent bei MIPS-Kennzahlen und beinahe zu einer Verdoppelung der Speicher-/Cache-Bandbreite, ohne dass die Kosten im Vergleich zu früheren Generationen deutlich steigen.

Portwells Kube-5500 ist ein leistungsstarker Box-PC für schwere Industrieanwendungen auf Basis des Intel Core i5 7442EQ. Die patentierte thermische Lösung, die von einem IP30-Gehäuse abgedeckt wird, sorgt dafür, dass das System auch unter extremen Bedingungen stabil funktioniert. Das intelligente Design mit Kanten-LED-Anzeige und abnehmbarem Bedienfeld unterstützt eine einfache Überwachung und Wartung.

Mit dem System-on-a-Chip NetX 90 hat Hilscher seine neue Generation an Kommunikationswerkzeugen eingeführt. Das SoC unterstützt neben gängigen Industrial Ethernet- und Feldbusstandards die IIoT Standards OPC UA und MQTT.

Das Conga-TS370 COM Express Basic Type 6 Computer-on-Module mit Quad-Core Intel Core i3 8100H Prozessor bietet eine 45W TDP, die auf 35W konfigurierbar ist, unterstützt 6MB Cache und bietet bis zu 32GB Zweikanal-DDR4-2400-Speicher. Im Vergleich zur vorangegangenen 7. Generation von Intel Core Prozessoren trägt die verbesserte Speicherbandbreite auch dazu bei, die Grafik- und GPGPU-Leistung der integrierten neuen UHD630 Grafik zu erhöhen, die zusätzlich eine höhere maximale dynamische Frequenz von bis zu 1GHz für ihre 24 Ausführungseinheiten aufweist. Es unterstützt bis zu drei unabhängige 4K-Displays mit bis zu 60Hz über DP1.4, HDMI, eDP und LVDS. Erstmals können Designer nun von EDV auf LVDS umsteigen, indem sie die Software ohne Hardwareänderungen modifizieren.

Infor stellt ab sofort Infor Internet of Things (IoT) als mandantenfähige Lösung bereit. Die Plattform bietet eine sichere und skalierbare Erfassung von IoT-Sensordaten von überall her.

Kontron hat das Computer-on-Module COMe-cVR6 (E2) im Formfaktor COM Express Compact Type 6 vorgestellt. Das Modul basiert auf den neuen Ryzen-Embedded-V1000-Prozessoren von AMD. Die neuen Prozessoren liefern bis zu zweimal soviel Leistung wie ihre Vorgänger sowie bis zu 46% mehr Multithread-Performance als vergleichbare Lösungen auf dem Markt.

Das Basis-IPC-System, Modell Rack-360GBPC/PCIE-Q170, von Comp-Mall eignet sich für Systemintegratoren und Entwickler, für welche Flexibilität, Erweiterbarkeit und hohe Rechenleistung wichtig sind. Im 4-HE-Metallgehäuse sind 1xPCIe x16, 4xPCIe x1, 4xPCI, 1xMini-PCIe-Steckplätze, 256GB SSD, 160W-Netzteil, Slot-CPU mit Intel Kabylake i7-7700T / 3,8GHz-Prozessor, 8GB DDR4-SDRAM, DVD-RAW-SATA und Windows 10 IoT bereits installiert. Die Slot-CPU-Karte Modell PCIE-Q170 mit Kabylake i7-7700T/3,8GHz-Prozessor kann mit max. 64GB DDR4-SDRAM bestückt werden und basiert auf dem Q170 Chipsatz. Zwei unabhängige Displays lassen sich über einen VGA und einen internen Display Port (iDP) ansteuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontron bietet ein Development Kit für die Entwicklung von Produkten basierend auf Raspberry Pi für die Industrie an. Das Kit umfasst ein Entwickler-Board nach SBC-Spezifikationen, ein Raspberry-Pi-Computermodul 3 Light sowie eine SD-Card mit Raspian Betriebssystem. Das Entwicklerkit erweitert das Compute Module des Raspberry Pi vor allem um eine Vielzahl industrietypischer Schnittstellen, darunter nicht nur USB, Ethernet 10/100MBit, RS 232 und RS 485, sondern auch eine CAN-Feldbus-Schnittstelle. Displays lassen sich über HDMI, LVDS oder DSI 4 Lanes ansteuern. Weiterhin enthalten ist der typische PiHat Connector, ein Micro SDCard Slot, ein 1-Wire-Interface zum Anschluss einfacher Sensoren, ein Smartcard Reader mit Simkartenhalter, um sichere Anwendungen zu betreiben sowie Kameraschnittstellen. Um schnell beginnen zu können, verfügt das Board auch über 24V Inputs und Outputs sowie analoge In- und Outputs.

Anzeige

Microchip stellt seine hochintegrierte LoRa System-in-Package-(SIP)-Serie (SAM-R34/35-SIP) in einem 6x6mm Gehäuse mit einem äußerst stromsparenden 32-Bit-Mikrocontroller, Sub-GHz HF-LoRa-Transceiver und einem Software-Stack vor. Zusammen mit dem Entwicklungsboard ATSAMR34-XPRO (DM320111) und dem Softwareentwicklungskit Atmel Studio 7 lassen sich damit Prototypen schnell erstellen. Die SIPs eignen sich vor allem für stromsparende IoT-Anwendungen mit geringer Baugröße und mehrjähriger Batterielebensdauer.

Mit ‚Goods Compliance‘ der Deutschen Telekom gehören handgeschriebene Protokolle der Vergangenheit an. Die Komplettlösung aus dem Internet der Dinge digitalisiert Prüfprozesse in Echtzeit und dokumentiert deren Ergebnisse lückenlos.

Siemens erweitert das Portfolio der Simatic-Ident-Kommunikationsmodule. Die ersten Geräte der neuen Reihe sind Simatic RF185C, RF186C und RF188C. An die am Ethernet/Profinet betriebenen Modelle lassen sich wahlweise ein, zwei oder vier Reader anschließen.

Zufallszahlen, die für eine sichere Verschlüsselung notwendig sind, generiert Gesa Dünnweber (17) vom Städtischen St.-Anna-Gymnasium in München jetzt selbst.

Congatec präsentierte zur Electronica World die Leistungsfähigkeit der harten Echtzeitkommunikation über GBit Ethernet. Die Demoinstallation zeigte, wie Echtzeitdaten selbst bei ausgelasteter Ethernet-Verbindung immer noch zeitsynchron übertragen werden können.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige