Anzeige

Cloud-Lösung ermöglicht sprachgesteuertes Kundenfeedback in Echtzeit

Elektrobit (EB) stellt die neue Softwarelösung EB Velima vor. Mit EB Velima erhalten Automobilhersteller eine Funktion für sprachgestütztes Kundenfeedback in Echtzeit, direkt eingebaut in ihre Fahrzeuge.

 (Bild: EB Elektrobit Inc.)

(Bild: EB Elektrobit Inc.)

Die Software nutzt hierzu intelligente Cloud-Services. Fahrer und Passagiere können mit EB Velima direkte, mündliche und bis zu einer Minute lange Rückmeldungen zu Leistungen und Features des Fahrzeugs geben – einfach per Knopfdruck oder indem ein Signalwort laut ausgesprochen wird. Die Nutzer benötigen hierzu kein Fachvokabular, denn EB Velima ist mit natürlichem Sprachverständnis (NLU: Natural Language Understanding) ausgestattet. EB Velima soll die bisherigen Forschungsmethoden ergänzen und könnte sogar kostspielige Evaluierungen mit Fokusgruppen, Umfragen, Studien und Tests ersetzen. Branchenexperten gehen davon aus, dass die Automobilindustrie jährlich über eine Milliarde US-Dollar für Marktforschung ausgibt. Wenn eine Nachricht einmal mittels EB Velima vom Autofahrer oder von Passagieren versendet wurde, kommt sie in Elektrobits skalierbarer Cloud an. Dort wird sie mittels Spracherkennungstechnologie und moderner NLU-Analyse aufbereitet und landet schließlich auf den individuell angepassten Dashboards der Automobilhersteller. Dort kann die Nachricht nach Stichworten wie Antrieb, Komfort und Spritverbrauch gefiltert oder nach Gefühlslage der Mitteilung gewichtet werden. Diese Daten von EB Velima lassen sich in bereits laufende CRM-Systeme integrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die gezielte Entwärmung von elektronischen Leistungshalbleitern auf der Leiterkarte, bieten sogenannte Leiterplattenkühlkörper aus thermischer und montagetechnischer Sicht, optimale Lösungsmöglichkeiten.

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige