Anzeige

Digitaler Service bringt Hydraulikaggregat ins IoT

Ein Fingertipp auf ein beliebiges mobiles Endgerät und der Instandhalter sieht auf einen Blick die wichtigsten Zustandsdaten der abfragten CytroBox. Die Kompaktaggregate erfassen diese Daten automatisiert, verarbeiten sie vor und senden sie verschlüsselt in eine Cloud.

 (Bild: Bosch Rexroth AG)

(Bild: Bosch Rexroth AG)

Über die browserbasierte Oberfläche wählen sich Instandhalter drahtlos in den CytroConnect Service ein und rufen die Daten unabhängig von ihrem Standort innerhalb oder außerhalb der Fabrik ab. Als bereits installierte Plug&Play-Lösung erfordert CytroConnect keinen zusätzlichen Installationsaufwand. Die Grundfunktionen der Software stellt Rexroth kostenfrei in einem Freemium-Modell für alle CytroBox Aggregate zur Verfügung. Optional können Maschinenhersteller und Endanwender zwei Zusatzoptionen im Abo-Model hinzubuchen. Der Baustein ‚Maintain‘ meldet regelbasiert als Push-Dienst Fehler, verarbeitet zusätzliche Statusinformationen und gibt Wartungshinweise. Die vorimplementierten Regeln helfen Anwendern und bilden die Basis für die Condition-Monitoring-Lösung. Die Regeln können aber auch programmierfrei an individuellen Anforderungen angepasst werden. Das Service-Paket ‚Predict‘ nutzt die Machine-Learning-Algorithmen des Rexroth Online Diagnostics Networks (ODiN). Das Hydraulikaggregat liefert mit seiner intelligenten und energieeffizienten Modulbauweise einen neuen Lösungsansatz für den mittleren Leistungsbereich bis 30kW. Es nimmt 50 Prozent weniger Bauraum ein als konventionelle Aggregate und ist mit Geräuschemissionen von unter 75dB besonders leise. Gleichzeitig ebnet es durch die Integration von IoT-Technologien den Weg für eine konsequente Umsetzung von Industrie-4.0-Konzepten.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Renesas Electronics stellt mit Renesas Advanced (RA) eine neue Familie von 32-Bit ARM Cortex-M Mikrocontrollern (MCUs) vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Lynx hat eine Support-Erweiterung seines LynxSecure Separation Kernel Hypervisors für ARM-basierte Prozessorarchitekturen von NXP Semiconductors auf den Markt gebracht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das kompakte 3.5″ Embedded Board IB918 aus dem Industrie-PC Programm von Spectra ist für Anwendungen wie Virtual Reality und Bildverarbeitung ausgelegt. Auf dem industriellen CPU Board gibt ein AMD-Ryzen V1000 Prozessor den Takt an. Durch die Integration von CPU und GPU in einem Chip ermöglicht dieser Prozessor eine brillante Grafik Performance, wie man sie aus der Gamer-Szene kennt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Quectel EM12-G LTE Advanced Category 12-Modul wurde für M2M- oder IoT-Applikation entwickelt. Durch die Übernahme der 3GPP Rel. 12 LTE-Technologie liefert es Geschwindigkeiten von bis zu 600Mbps im Downlink sowie 150Mbps im Uplink. ‣ weiterlesen

Mit der SCT3xxx xR-Serie bietet Rohm sechs neue SiC-Mosfets (650V/1200V) mit Trench-Gate-Struktur an. Die Bauelemente verfügen über ein TO-247-4L-Gehäuse mit vier Anschlüssen, das die Schaltleistung maximiert und die Schaltverluste gegenüber herkömmlichen Gehäusetypen mit drei Anschlüssen (TO-247N) um bis zu 35 Prozent reduziert. ‣ weiterlesen

Vector Informatik stellt seinen Software-Stack für Hardware-Security-Module, vHSM, zur Steigerung der Cybersecurity im Fahrzeug vor. Der Stack verfügt über eine Vielfalt an kryptografischen Funktionen: Er unterstützt sowohl aktuelle Herausforderungen wie SecOC (Secure OnBoard Communication) oder Secure Boot als auch zukünftige Anforderungen wie IPsec (Internet Protocol Security) und TLS (Transport Layer Security). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige