Anzeige

Embedded-GPU-Computing-System für industrielle Zwecke

 (Bild: Plug-In Electronic GmbH)

(Bild: Plug-In Electronic GmbH)

Dem Embedded-Team des Herstellers Vecow ist es letztes Jahr gelungen, ein lüfterloses Embedded-Computing-System mit zusätzlicher unabhängiger GPU-Karte zu entwickeln. Es handelt sich hierbei um eine kompakte und intelligente Lösung für alle leistungsgesteuerten Echtzeit-Embedded-Computing-Anwendungen. „Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Plug-In Electronic GmbH die innovative EVS-1000-Serie in ihr Produktsortiment aufnimmt und Kunden sowie Interessenten im deutschsprachigen Raum als Ansprechpartner für die GPU-Systeme und helfende Hand bei Konfigurationsfragen zur Verfügung steht“, so Christian Neumeyr, Geschäftsführer von Plug-In. Als zukunftsweisend gelten die Intel Xeon / Core i7 / i5 / i3-Prozessoren mit C236-Chipsatz, die NVIDIA GeForce GTX 10-Grafikprozessoren mit NVIDIA Pascal-Architektur für anspruchsvolle Grafikanwendungen und parallele Berechnungen. Somit werden die Workstation-Systeme als Kompaktlösungen für Autonome Fahrzeuge, Maschinelles Lernen, Deep Learning und KI-orientierte eingebettete Anwendungen, Robotersteuerung, Telemedizin, Machine Vision, intelligente Überwachung und alle Industrie 4.0 / IIoT Embedded-Anwendungen eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Mit der für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelten XV300-Serie überträgt Eaton Multitouch-Bedienstrukturen und -gewohnheiten aus der Consumer- in die Automatisierungswelt. Die hohe Systemleistung mit performantem Grafikprozessor ermöglicht es, moderne Bedieneroberflächen zu gestalten, schnelle Bildwechsel zu realisieren sowie multimediale Elemente zu integrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige