Anzeige

Embedded-System mit Apollo Lake

Portwell kündigt das WEBS-7000, ein handflächengroßes lüfterloses Embedded-System mit den 14nm Intel-Pentium- und Intel-Celeron-Prozessoren (Codename Apollo Lake) an.

Bild: Portwell Deutschland GmbH

Sein kompaktes Design, geringer Stromverbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und seine leistungsstarke Grafik-Engine machen das WEBS-7000 zur Lösung für Anwendungen in den Bereichen Kiosk, Digital Signage, fahrzeuginterne mobile Videoüberwachung, IoT-Gateway und Fabrikautomation. Laut Yaling Sun, Produktmanager bei Portwell, ist das neue robuste System mit dem Portwell PICO-6260 ausgestattet, einem PICO-ITX Formfaktor (100 x 72mm; 3,9“2,8“) Embedded Board, basierend auf dem Intel-Celeron-N3350-Prozessor, der die Intel-Gen9-3D-Grafik-Engine mit bis zu zwölf Ausführungseinheiten (kurz EUs) integriert. Dies verbessert die Leistung und unterstützt schnellere 4K Codec Encoder und Decoder. Das kompakte WEBS-7000 Embedded System unterstützt auch DDR3L SO-DIMM bis zu 8GB, 1866/1600 MT/s, single Gigabit LAN via Intel Ethernet Controller I210IT, einen USB3.0 Port, einen HDMI-Port auf der rückseitigen IO-Blende mit einer Auflösung bis zu 4096x2160p und mehrere Speicher mit mSATA oder SATA DOM. „Neben einer Mini-PCIe-Erweiterungsbuchse (mSATA Colay)“, so Sun, „integriert das kompakte WEBS-7000-Embedded-System die neueste M.2 Typ E-Schnittstelle, die Drahtloskonnektivität, wie Wi-Fi-, Bluetooth und NFC (Nahfeldkommunikation) bietet. WEBS-7000 gilt somit als Lösung für IOT Gateway Lösungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Congatec meldet für das erste Halbjahr 2018 einen Rekordumsatz von 63,6Mio.US$.

Mit der SU1-Twist stellt EKF eine Steckkarte für CompactPCI Serial Systeme vor, mit gleich vier RS-485 Ports. Die Transceiver mit einer Datenrate bis zu 16MB/s verfügen über eine interne 5kV Isolationsbarriere zur optimalen Bewältigung von Potentialunterschieden und Störsignalen auf der Übe

rtragungsleitung. Die Karte basiert auf einem PCI Express UART mit acht Ports und ist softwarekompatibel mit nahezu allen Anwendungen und Protokollen.

Trend Micro und Moxa arbeiten zukünftig im Rahmen des Technology Alliance Partner Programs bei der Entwicklung von Sicherheitslösungen für das Industrial Internet of Things (IIoT) zusammen. Die Lösungen werden zunächst in den Bereichen Endpoint-Lockdown, Firewalls für Operational-Technology-Netzwerke und Embedded Security zu finden sein.

PTC hat ein Coordinated Vulnerability Disclosure (CVD)-Programm vorgestellt, um die gemeinsame Verantwortung für sichere IoT-Implementierungen zu fördern. Das Programm soll das Melden und Beheben von Sicherheitslücken unterstützen, die sich potenziell auf Umgebungen auswirken könnten, in denen die Produkte des Unternehmens eingesetzt werden.

Mit dem Embedded System BT-9002-P6 erweitert Bressner das angebotene Sortiment um einen Machine-Vision-Controller, der dank PoE-Anschlüssen auch für IP-Kameras geeignet ist. Die verbauten Prozessoren garantieren hohe Leistungen auch bei der Bild- und Videoverarbeitung bei minimalem Stromverbrauch.

Der Twincat IoT Communicator ermöglicht auf einfache Weise die Kommunikation zwischen SPS und mobilen Geräten. Er verbindet die Twincat-Steuerung über eine sichere TLS-Verschlüsselung direkt mit einem Messaging-Dienst.

Anzeige
Anzeige
Anzeige