Anzeige

Embedded-System mit Apollo Lake

Portwell kündigt das WEBS-7000, ein handflächengroßes lüfterloses Embedded-System mit den 14nm Intel-Pentium- und Intel-Celeron-Prozessoren (Codename Apollo Lake) an.

Bild: Portwell Deutschland GmbH

Sein kompaktes Design, geringer Stromverbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und seine leistungsstarke Grafik-Engine machen das WEBS-7000 zur Lösung für Anwendungen in den Bereichen Kiosk, Digital Signage, fahrzeuginterne mobile Videoüberwachung, IoT-Gateway und Fabrikautomation. Laut Yaling Sun, Produktmanager bei Portwell, ist das neue robuste System mit dem Portwell PICO-6260 ausgestattet, einem PICO-ITX Formfaktor (100 x 72mm; 3,9“2,8“) Embedded Board, basierend auf dem Intel-Celeron-N3350-Prozessor, der die Intel-Gen9-3D-Grafik-Engine mit bis zu zwölf Ausführungseinheiten (kurz EUs) integriert. Dies verbessert die Leistung und unterstützt schnellere 4K Codec Encoder und Decoder. Das kompakte WEBS-7000 Embedded System unterstützt auch DDR3L SO-DIMM bis zu 8GB, 1866/1600 MT/s, single Gigabit LAN via Intel Ethernet Controller I210IT, einen USB3.0 Port, einen HDMI-Port auf der rückseitigen IO-Blende mit einer Auflösung bis zu 4096x2160p und mehrere Speicher mit mSATA oder SATA DOM. „Neben einer Mini-PCIe-Erweiterungsbuchse (mSATA Colay)“, so Sun, „integriert das kompakte WEBS-7000-Embedded-System die neueste M.2 Typ E-Schnittstelle, die Drahtloskonnektivität, wie Wi-Fi-, Bluetooth und NFC (Nahfeldkommunikation) bietet. WEBS-7000 gilt somit als Lösung für IOT Gateway Lösungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige