Anzeige

Höhere Reichweite bei längerer Batterielebensdauer

Das 2,4GHz RF-Front-End-Modul (FEM) nRF21540 von Nordic Semiconductor ist ein Plug&Play-Range-Extender, der zusammen mit den Multiprotokoll-SoCs der nRF52- und nRF53-Serien oder anderen Funkkomponenten die Reichweite erhöht und für eine robustere Verbindung sorgt. Dabei benötigt er nur ein Minimum an externen Komponenten.

 (Bild: Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH)

(Bild: Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH)

Durch den integrierten Leistungsverstärker ausgangsseitig und den Low-Noise-Verstärker eingangsseitig (PA/LNA) verbessert das FEM die Robustheit der Verbindung der Low-Power-Short-Range-Wireless-Lösungen von Nordic. In Kombination mit einem SoC der nRF52-Serie liegen die Ausgangsleistung bei 21dBm, die Empfangsverstärkung bei 13dB und der Rauschabstand bei 2,5dB. Somit ergibt sich insgesamt ein höheres Link-Budget für eine bis zu 16x höhere Reichweite. Die Sendeleistung ist dynamisch regelbar. Seine Ausgangsleistung lässt sich in feinen Abstufungen einstellen. Da die maximale Ausgangsleistung 1dBm über dem im 2,4GHz Band zulässigen Wert liegt, steht genug Spielraum zur Verfügung, um Verluste im Signalweg bis zur Antenne zu kompensieren und dennoch die erlaubten 20dBm ab Antennenabstrahlung voll auszuschöpfen – und dies unabhängig der zur Verfügung stehenden Protokolle, wie Bluetooth, ZigBee, Thread, ANT, Gazell oder kundeneigenen Varianten.

Der Betriebstemperaturbereich des nRF21540 reicht von -40 bis +105°C. Damit kann er auch in Industrieapplikationen mit den SoCs nRF52833 und nRF5340 von Nordic eingesetzt werden, die ebenfalls für hohe Temperaturen ausgelegt sind.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kontron stellt den 3,5″ SBC mit aktueller Prozessortechnologie von Intel vor. Durch Triple Display Support und Unterstützung zahlreicher Schnittstellen eignet sich das Embedded Board für Anwendungen, die hohe Anforderungen an die Grafik stellen und schnelles WLAN erfordern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Toshiba stellt zwei neue 80V-n-Kanal-Leistungs-Mosfets auf Basis des U-MOSX-H-Prozesses vor. Beide Bausteine eignen sich für verschiedenste Stromversorgungsanwendungen bei denen ein verlustarmer Betrieb wichtig ist. ‣ weiterlesen

Segger baut sein Angebot im Bereich Risc-V-Prozessorarchitektur aus. Die Produkte des Herstellers sind bereits komplett kompatibel mit den Risc-V-Prozessorkernen von SiFive und unterstützen nun mit den J-Link Debug-Probes auch das neue Debug-/Trace-Interface SiFive Insight. ‣ weiterlesen

Anzeige

Adlink Technology stellt eine neue Familie PXI-Express(PXIe)-Produkten für Test- und Messanwendungen vor.PXIe-3987, PXIe-3977 und PXIe-3937 bieten das gesamte Spektrum an Leistungsoptionen mit einer Auswahl an Intel Core i7-7820EQ 3,7GHz der 7. Generation, Intel Core i5-7440EQ 3,6GHz und Intel Core i3 i3-7100E 2,9GHz-Prozessoren, um die spezifischen Anforderungen einer Vielzahl von High-End-, Mittel- und Einstiegs-Test- und Messanwendungen zu erfüllen. ‣ weiterlesen

Syslogic präsentiert zwei neue Embedded-Systeme für KI-Inferenz-Anwendungen. Die beiden Embedded-Box-PCs basieren auf der Plattform Jetson TX2 von Nvidia und eignen sich unter anderem für den Einsatz in Fahrzeugen. Die Vehicle Computer RS A2 und RM A2 unterscheiden sich in puncto Bauhöhe und Schnittstellen. ‣ weiterlesen

TQ erweitert sein Produktportfolio um eine Plattform auf Basis der 64Bit-Cortex-A72-QorIQ-Layerscape-Prozessorfamilie LS1028A von NXP. Das Kernstück der Plattform, welche sowohl als Mainboard als auch als Gesamtgerät erhältlich ist, ist das Modul TQMLS1028A. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige