Anzeige

Low-Power Sensorik mit IoT

Entwickler intelligenter Sensorik stehen häufig vor der Herausforderung, ein energiesparendes Gesamtkonzept zu entwickeln. Eine komplexe wie einfache Lösung bietet Cypress mit seinem PSoC6 MCU Konzept. Das System mit Dual Core und wahlweise BLE ist ideal auf sichere und leistungsstarke Low-Power-Anwendungen abgestimmt.

 (Bild: Cypress Semiconductor Corp.)

(Bild: Cypress Semiconductor Corp.)

Das MCU Konzept ist nicht nur die ARM MCU programmierbar, sondern auch die analoge und digitale Peripherie. Ein leistungsstarker Cortex-M4 Core mit Floating PointUnit und bis zu 150MHz Taktfrequenz wird durch einen besonders energiesparenden Cortex-M0+ unterstützt, welcher mit bis zu 100MHz betrieben werden kann. Beide MCUs weisen eine geringe Stromaufnahme ihrer Klasse pro MHz auf (22µA/MHz M4, 15µA/MHz M0+). Für die IoT-Sicherheit ist der PSoC6 mit einem leistungsfähigen Kryptografiemodul und speziellen Protection Units ausgestattet. Für weitere Möglichkeiten ist auch ein externes QSPI Flash, CapSense (für Touch-Slider und Tasten), Arduino Shield Buchsen und ein 2,7" E-Ink Display vorhanden. Ein Bluetooth Dongle dient zum Mitlesen der BLE Protokolle. Die Entwicklungsumgebung ‚PSoC-Creator‘ gibt es bei allen PSoCs gratis dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Sei es der Kühlschrank, der meldet, wenn die Milch alle ist, oder der Thermostat, der Nutzungsstatistiken aufs Smartphone sendet: Verschiedenste Produkte, die traditionell nicht über eine Netzwerkverbindung verfügten, werden mittlerweile damit ausgestattet.‣ weiterlesen

Markforscher rechnen mit einem Anstieg des weltweiten Datenvolumens auf 175 Zettabyte im Jahr 2025. Über die Hälfte soll dann von vernetzten Applikationen im IoT und der Industrie 4.0 ausgehen. Zusammen mit Edge- und Fog-Technologien sorgen Computer-on-Module (COM), Single-Board-Computer (SBC) und entsprechende Software dafür, die Rechenleistung effizient, schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen.‣ weiterlesen

Warum MQTT im IIoT so erfolgreich ist und was man vor dem Einsatz des Übertragungsprotokolls wissen sollte, erläutert der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Die Anforderungen an zukunftsorientierte Automatisierungsgeräte sind vielfältig - Gerätehersteller suchen heute hochflexible und multifunktionale Gehäusesysteme. Hier bietet das neue Gehäusesystem ICS von Phoenix Contact abgestufte Größen, erweiterte Anschlusstechnik und optionale Busverbinder.‣ weiterlesen

Erweiterungen des Matlab-Workflows helfen Ingenieuren, Systeme zu entwerfen, zu simulieren und zu analysieren, die Daten von mehreren Sensoren zusammenführen.‣ weiterlesen

Fix und fertig: Fest an Maschinen installierte Panel-PCs waren jahrzehntelang der Standard für Maschinensteuerung und -wartung als HMI. Zunehmend experimentieren Unternehmen nun erfolgreich mit einem neuen Konzept.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige