Anzeige

Low-Power Sensorik mit IoT

Entwickler intelligenter Sensorik stehen häufig vor der Herausforderung, ein energiesparendes Gesamtkonzept zu entwickeln. Eine komplexe wie einfache Lösung bietet Cypress mit seinem PSoC6 MCU Konzept. Das System mit Dual Core und wahlweise BLE ist ideal auf sichere und leistungsstarke Low-Power-Anwendungen abgestimmt.

 (Bild: Cypress Semiconductor Corp.)

(Bild: Cypress Semiconductor Corp.)

Das MCU Konzept ist nicht nur die ARM MCU programmierbar, sondern auch die analoge und digitale Peripherie. Ein leistungsstarker Cortex-M4 Core mit Floating PointUnit und bis zu 150MHz Taktfrequenz wird durch einen besonders energiesparenden Cortex-M0+ unterstützt, welcher mit bis zu 100MHz betrieben werden kann. Beide MCUs weisen eine geringe Stromaufnahme ihrer Klasse pro MHz auf (22µA/MHz M4, 15µA/MHz M0+). Für die IoT-Sicherheit ist der PSoC6 mit einem leistungsfähigen Kryptografiemodul und speziellen Protection Units ausgestattet. Für weitere Möglichkeiten ist auch ein externes QSPI Flash, CapSense (für Touch-Slider und Tasten), Arduino Shield Buchsen und ein 2,7" E-Ink Display vorhanden. Ein Bluetooth Dongle dient zum Mitlesen der BLE Protokolle. Die Entwicklungsumgebung ‚PSoC-Creator‘ gibt es bei allen PSoCs gratis dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Congatec meldet für das erste Halbjahr 2018 einen Rekordumsatz von 63,6Mio.US$.

Mit der SU1-Twist stellt EKF eine Steckkarte für CompactPCI Serial Systeme vor, mit gleich vier RS-485 Ports. Die Transceiver mit einer Datenrate bis zu 16MB/s verfügen über eine interne 5kV Isolationsbarriere zur optimalen Bewältigung von Potentialunterschieden und Störsignalen auf der Übe

rtragungsleitung. Die Karte basiert auf einem PCI Express UART mit acht Ports und ist softwarekompatibel mit nahezu allen Anwendungen und Protokollen.

Trend Micro und Moxa arbeiten zukünftig im Rahmen des Technology Alliance Partner Programs bei der Entwicklung von Sicherheitslösungen für das Industrial Internet of Things (IIoT) zusammen. Die Lösungen werden zunächst in den Bereichen Endpoint-Lockdown, Firewalls für Operational-Technology-Netzwerke und Embedded Security zu finden sein.

PTC hat ein Coordinated Vulnerability Disclosure (CVD)-Programm vorgestellt, um die gemeinsame Verantwortung für sichere IoT-Implementierungen zu fördern. Das Programm soll das Melden und Beheben von Sicherheitslücken unterstützen, die sich potenziell auf Umgebungen auswirken könnten, in denen die Produkte des Unternehmens eingesetzt werden.

Mit dem Embedded System BT-9002-P6 erweitert Bressner das angebotene Sortiment um einen Machine-Vision-Controller, der dank PoE-Anschlüssen auch für IP-Kameras geeignet ist. Die verbauten Prozessoren garantieren hohe Leistungen auch bei der Bild- und Videoverarbeitung bei minimalem Stromverbrauch.

Der Twincat IoT Communicator ermöglicht auf einfache Weise die Kommunikation zwischen SPS und mobilen Geräten. Er verbindet die Twincat-Steuerung über eine sichere TLS-Verschlüsselung direkt mit einem Messaging-Dienst.

Anzeige
Anzeige
Anzeige