Anzeige

Rackmounts für leistungsstarke Netzwerkanwendungen

Die neuen Rackmount Network Appliances NA861 und NA860 von Axiomtek unterstützen den LGA3647 Sockel der 2. Generation Intel Xeon Prozessor (Codename: Cascade Lake oder Skylake) mit dem Intel C621 Chipsatz.

 (Bild: AXIOMTEK Deutschland GmbH)

(Bild: AXIOMTEK Deutschland GmbH)

Erstere ist mit sechs DDR4-2400 R-DIMM Slots ausgestattet, die bis zu 192GB Non-Buffer Non-ECC/ECC Speicher unterstützen, während die NA860 zudem mit zwölf DDR4-2400 R-DIMM Slots ausgestattet ist, die einen 384GB Speicher für erhöhte Speichergeschwindigkeiten unterstützen. Die NA verbessert die digitale Sicherheit und Kontrolle und bietet mit der passenden Software zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten wie z.B. SDN, NGFW, IDS, IPS sowie UTM. Mit dem Intel Cascade Lake-basierten Prozessor wird eine leistungsstarke Performance, vielseitige Erweiterungsmöglichkeiten und Crypto Throughput für Edge- sowie Cloud-Anwendungen ermöglicht, bei denen IT- und OT-Domains konvergieren. Die Intel Xeon-basierte NA861 hat zwei interne 2.5″ SATA Festplatten und ein mSATA passend für die Speicherung von Ereignisprotokollen. Zudem sind zahlreiche I/O-Schnittstellen vorhanden: Ein RS-232 Port (RJ-Typ), zwei USB2.0 Ports, ein VGA Port, zwei RJ-45 GbE LAN Ports mit Intel Ethernet Controller i210-AT und ein VGA Port. Die NA861 kann über eine Stromversorgung von 1U 400W angetrieben werden und verfügt über das Betriebssystem Linux. Die robuste und zuverlässige 1U-Plattform verfügt zudem über zwei GBit-Ethernet-Ports und vier erweiterbare LAN-Module, die 1GbE, 10GbE, Fiber, Copper und Bypass mit vierunddreißig LAN-Ports unterstützen Für den Einsatz des Dual-Prozessor-basierten Network Systems NA860 sprechen vielseitige Gründe: Eine leistungsstarke Performance, zahlreiche Speicheroptionen und die Möglichkeit, AI im Zuge des IoT zu nutzen. Durch die Integration von bis zu acht erweiterbaren NIC-Modulen werden maximal sechsundsechzig GBit-LAN-Ports unterstützt, was die Verwaltung von zahlreichen verbundenen Computern erleichtert. Die NIC-Module sind für Ethernet-Geschwindigkeiten von 1G/10G/25G/40G, Glasfaser, Kupfer und Bypass ausgelegt. Für eine Add-In Riser Card sind zwei PCIe x8 Erweiterungsanschlüsse vorhanden (auf Wunsch AX96709). Damit hierbei eine hohe I/O-Konnektivität gewährleistet wird, sind ein RJ-Type RS-232 Port, zwei USB3.0 Ports, zwei RJ-45 GbE LAN Ports mit Intel Ethernet Controller i210 und ein VGA Port integriert. Die Server-ähnliche Network Appliance NA860 verfügt zudem über zwei 2,5″ hot-swappable SATA HDD Trays auf der Vorderseite und über ein mSATA für Speichererweiterungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Distec bietet ab sofort das transflektive 7″-TFT-Display COM70H7M24ULC von Ortustech mit guter Ablesbarkeit auch unter sehr schwierigen Umgebungsbedingungen an. ‣ weiterlesen

Anzeige

The IoT Survey C&SI 2020 von Teknowlogy ist angelaufen. Die weltweite Anwenderbefragung zur Anbieterlandschaft für IoT-Consulting und -Systemintegration (C&SI) läuft bis Ende September 2019 und richtet sich an IoT-Leiter, Projektmanager und Entwickler in IoT-Anwenderunternehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Open Source-Unternehmen Suse hat in Zusammenarbeit mit Censuswide im April 2019 eine Umfrage unter 900 Beschäftigten im IT-Bereich durchgeführt (je 300 in Frankreich, Großbritannien und Deutschland). Dabei zeigt sich, dass die deutschen Teilnehmer HPC (46%) als die wichtigste Technologie beurteilen noch vor künstlicher Intelligenz (44%) und IoT (35%). ‣ weiterlesen

All for One Group AG unterzeichnete Ende Juni einen Vertrag zur Übernahme aller Anteile an der Communications Data Engineering GmbH (CDE) und stärkt damit ihre Industrial IoT-Expertise. ‣ weiterlesen

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig überreichte am Freitag in Dresden einen Förderbescheid in Höhe von 3,8 Millionen Euro an den Smart Systems Hub – Next Generation Internet of Things (IoT). Die Mittel stammen aus der Richtlinie Clusterförderung, mit denen der Freistaat Sachsen seine industriellen Cluster- und Netzwerke stärkt. ‣ weiterlesen

Fortinet erweitert das partnerzentrierte Cloudangebot für Security-as-a-Service (SaaS) um zusätzliche FortiCloud-Lösungen. FortiCloud Services umfasst derzeit zehn MaaS- und SaaS-Angebote, darunter FortiGate Cloud Service, das cloudbasierte Firewall-Management-Tool des Security-Anbieters. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige