Anzeige

Rackmounts für leistungsstarke Netzwerkanwendungen

Die neuen Rackmount Network Appliances NA861 und NA860 von Axiomtek unterstützen den LGA3647 Sockel der 2. Generation Intel Xeon Prozessor (Codename: Cascade Lake oder Skylake) mit dem Intel C621 Chipsatz.

 (Bild: AXIOMTEK Deutschland GmbH)

(Bild: AXIOMTEK Deutschland GmbH)

Erstere ist mit sechs DDR4-2400 R-DIMM Slots ausgestattet, die bis zu 192GB Non-Buffer Non-ECC/ECC Speicher unterstützen, während die NA860 zudem mit zwölf DDR4-2400 R-DIMM Slots ausgestattet ist, die einen 384GB Speicher für erhöhte Speichergeschwindigkeiten unterstützen. Die NA verbessert die digitale Sicherheit und Kontrolle und bietet mit der passenden Software zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten wie z.B. SDN, NGFW, IDS, IPS sowie UTM. Mit dem Intel Cascade Lake-basierten Prozessor wird eine leistungsstarke Performance, vielseitige Erweiterungsmöglichkeiten und Crypto Throughput für Edge- sowie Cloud-Anwendungen ermöglicht, bei denen IT- und OT-Domains konvergieren. Die Intel Xeon-basierte NA861 hat zwei interne 2.5″ SATA Festplatten und ein mSATA passend für die Speicherung von Ereignisprotokollen. Zudem sind zahlreiche I/O-Schnittstellen vorhanden: Ein RS-232 Port (RJ-Typ), zwei USB2.0 Ports, ein VGA Port, zwei RJ-45 GbE LAN Ports mit Intel Ethernet Controller i210-AT und ein VGA Port. Die NA861 kann über eine Stromversorgung von 1U 400W angetrieben werden und verfügt über das Betriebssystem Linux. Die robuste und zuverlässige 1U-Plattform verfügt zudem über zwei GBit-Ethernet-Ports und vier erweiterbare LAN-Module, die 1GbE, 10GbE, Fiber, Copper und Bypass mit vierunddreißig LAN-Ports unterstützen Für den Einsatz des Dual-Prozessor-basierten Network Systems NA860 sprechen vielseitige Gründe: Eine leistungsstarke Performance, zahlreiche Speicheroptionen und die Möglichkeit, AI im Zuge des IoT zu nutzen. Durch die Integration von bis zu acht erweiterbaren NIC-Modulen werden maximal sechsundsechzig GBit-LAN-Ports unterstützt, was die Verwaltung von zahlreichen verbundenen Computern erleichtert. Die NIC-Module sind für Ethernet-Geschwindigkeiten von 1G/10G/25G/40G, Glasfaser, Kupfer und Bypass ausgelegt. Für eine Add-In Riser Card sind zwei PCIe x8 Erweiterungsanschlüsse vorhanden (auf Wunsch AX96709). Damit hierbei eine hohe I/O-Konnektivität gewährleistet wird, sind ein RJ-Type RS-232 Port, zwei USB3.0 Ports, zwei RJ-45 GbE LAN Ports mit Intel Ethernet Controller i210 und ein VGA Port integriert. Die Server-ähnliche Network Appliance NA860 verfügt zudem über zwei 2,5″ hot-swappable SATA HDD Trays auf der Vorderseite und über ein mSATA für Speichererweiterungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das TI-RSLK Max von Texas Instruments (TI) ist ein kostengünstiges, durch ein Unterrichts-Curriculum ergänztes Robotics Kit, das einfach aufzubauen, zu codieren und zu prüfen ist. ‣ weiterlesen

Congatec hat heute sein neues SMARC 2.0 CoM mit NXP i.MX 8M Mini-Prozessoren vorgestellt. Aufgrund der neuen 14 FinFET Mikroarchitektur bietet das Conga-SMX8-Mini eine höhere Performance bei deutlich geringerer Leistungsaufnahme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zuora stellt die neue Zuora Central Developer Platform vor, die für Entwickler und Partner ab sofort unter labs.zuora.com verfügbar ist.  ‣ weiterlesen

Auf Basis jahrelanger Erfahrung im Bereich Rugged Computer und Thermal Design, bringt Kontron die bisher leistungsfähigste Version seines gefragten 6U VPX Single Board Computers auf den Markt. ‣ weiterlesen

In der Praxis zeigt sich, dass Datenverlust oft auf ein defektes Speichermedium zurückzuführen ist. Eine Ursache hierfür kann eine zu hohe Betriebstemperatur sein, die speziell in lüfterlosen Mini-PC oder Panel-PC verbreitet auftritt. ‣ weiterlesen

Leiterplattensteckverbinder wie der Omnimate Power BUF/BUZ SH bieten in vielen Anwendungen zahlreiche Vorteile, etwa den schnellen Wechsel von Komponenten bei Wartungsarbeiten und den einfachen Anschluss von vielen Leitern unter beengten Platzverhältnissen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige