Anzeige

5G essenziell für die digitale Infrastruktur

Industrielle Anwendungen mit Fokus auf das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und sonstige Dienste sind für die Wirtschaft von essenzieller Bedeutung. Die hierfür von der Bundesnetzagentur zur Vergabe vorgesehenen lokalen Frequenzen im Bereich 3,7 bis 3,8GHz sind für die anwendenden Industrieunternehmen entscheidend. Hierfür sollten alle Technologien aus 4G/5G eingesetzt werden. Der zügige Ausbau eines leistungsstarken und flächendeckenden 4G-Netzes für die Industrie muss höchste Priorität erhalten. 5G muss darüber hinaus – wo nötig schon heute, perspektivisch überall – im vollen Umfang im industriellen Umfeld zur Verfügung stehen. Die Auflagen der Bundesnetzagentur für die Netzbetreiber, dass 98% der Haushalte abzudecken sind, greift hier zu kurz. Eine hundertprozentige Flächendeckung für industrielle Anwendungen muss kurzfristig das Ziel sein. Der Maschinen- und Anlagenbau setzt hier auf den Dialog mit den Netzanbietern.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Innovationen erleben, Trends aufspüren und Netzwerken – der internationale VDI-Kongress ELIV (Electronics in Vehicles) bringt vom 16. bis 17. Oktober 2019 in Bonn wieder rund 1.750 Experten aus dem Bereich der Fahrzeugelektronik zusammen. Der Austausch zwischen Fahrzeugherstellern und Zulieferern im Rahmen des ELIV-Kongresses wird zunehmend ein Muss, um Innovationen, Entwicklungen und Problemstellungen frühzeitig zu erfassen. ‣ weiterlesen

Anzeige

TapNLink-Produktlinie von IoTize für Bluetooth und Nahfeldkommunikation (NFC) ist jetzt weltweit über Digi-Key Electronics erhältlich.‣ weiterlesen

Anzeige

Netgear kündigt die weltweite Verfügbarkeit von Armor powered by Bitdefender auf allen Orbi Tri-Band-Mesh-WLAN-Systemen der 50er-Serie an. Dazu gehören alle Systeme, die auf dem Orbi RBR50 Router basieren. Viele User haben bereits eine Antivirensoftware auf ihrem Computer installiert, die jedoch oft nicht effektiv genug für die heutigen Cyberbedrohungen ist. ‣ weiterlesen

Anzeige

Riesige Datenlecks, Hackerangriffe auf Firmen, Politiker und Prominente – die Meldungen der letzten Wochen zeigen deutlich, welche neuen Bedrohungen und Risiken die Digitalisierung mit sich bringt.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Software AG hat die Verfügbarkeit von Apama Analytics Builder bekannt gegeben. Das Tool soll Ingenieuren und anderen Experten, die am IoT-Edge arbeiten, webbasierte Funktionen liefern, um Analyseanwendungen für Datenströme zu entwickeln, mit Livedaten zu testen und für die Echtzeitverarbeitung von Maschinendaten und -ereignissen auszurollen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Implementierung einer IoT-Anwendung ohne lange Konzeptphase, Vorprojekt und hohe Vorabinvestitionen, dass soll das neue IoT-Starterkit des Spezialisten für Fernzugriffslösungen TeamViewer erlauben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige