Anzeige

AR vereinfacht Paketversand bei DHL

 (Bild: Deutsche Post DHL Group)

(Bild: Deutsche Post DHL Group)

Mit Hilfe der neuen DHL Packset App soll es ab sofort für DHL-Kunden einfacher werden, Pakete zu versenden. Oftmals sind sich Kunden nicht sicher, welche Packset-Größe sie für einen bestimmten zu versendenden Artikel benötigen. Durch den Einsatz von Augmented Reality Technologie wird der Paketversand nun einfacher. DHL unterstützt damit als erstes Logistikunternehmen die Augmented Reality Technologie von Apples neuem Betriebssystem iOS 11. Die App scannt eine geeignete Oberfläche und fügt automatisch ein virtuelles Packset ein. Nun kann der Kunde den zu versendenden Gegenstand darin platzieren, das passende Packset aus fünf Größen wählen und bei Bedarf eine Versandmarke hinzubuchen.

AR vereinfacht Paketversand bei DHL
Bild: Deutsche Post DHL Group


Das könnte Sie auch interessieren

Die Produktfamilie der embedded Kommunikationsschnittstellen Anybus CompactCom von HMS Industrial Networks unterstützt künftig auch die IoT-Protokolle OPC UA und MQTT. Damit bietet HMS Geräteherstellern und Maschinenbauern, die Anybus CompactCom einsetzen, eine einfache Möglichkeit, Daten im Umfeld von Industrie 4.0 / IIoT sicher auszutauschen.‣ weiterlesen

Beim gemeinsamen Messeauftritt auf der SPS IPC Drives 2017 haben Janz Tec und Verlinked ihre Kooperation besiegelt. Gemeinsam bieten sie ein Lösungspaket für Data Broker Aufgaben in der digitalisierten Produktion.‣ weiterlesen

MVTec Software macht umfassende Deep-Learning-Funktionen nun auch auf Embedded-Boards mit der NVIDIA Pascal-Architektur verfügbar.‣ weiterlesen

Anzeige

Fujitsu erweitert die Palette seiner Mainboards der Industrial Series um die zwei Modellreihen D3543-S und D3544-S.‣ weiterlesen

Mit MAX14878, MAX14879 und MAX14880, den 2,75kV- und 5kV-Familien isolierter CAN-Transceiver von Maxim Integrated, können Entwickler eine robuste Kommunikation und eine längere Betriebszeit für industrielle Anwendungen erzielen.

Für das Unit- und Integrationstestwerkzeug Tessy stellt Razorcat ab Version 4.1 eine neue Funktion vor. Mit ihr lassen sich Testfälle per Fault Injection einfach und komfortabel ohne Quellcode-Änderung erzeugen, verwalten und in Unit Tests, Integrationstests und Komponententests implementieren – mit geringerem zeitlichen und finanziellen Aufwand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige