Elektroautos während der Fahrt laden?

Qualcomm hat ein dynamisches Ladesystem (DEVC-System) entwickelt, das auf der kabellosen Qualcomm-Halo-Ladetechnologie für Elektroautos basiert.

(Bild: Qualcomm Atheros)

Das System kann ein Elektroauto dynamisch mit bis zu 20kW bei Autobahngeschwindigkeit aufladen. Zudem zeigt Qualcomm auch simultanes Laden, also zwei Fahrzeuge, die die gleiche Spur nutzen und gleichzeitig während der Fahrt aufgeladen werden. Dabei laden die Autos ihre Batterien, unabhängig von der Richtung, in der sie fahren. Sogar während des Rückwärtsfahrens ist eine Aufladung möglich. Das dynamische Ladesystem wird auf der 100m langen Fabric-Teststrecke bei Paris vorgestellt, die von Vedecom in Satory, Versailles, gebaut wurde. Qualcomm und Vedecom integrierten die Bodenplatten des Qualcomm Halo Ladesystems in die Teststrecke, für die Integration der Fahrzeugpads in die beiden elektrischen Renault Kangoos waren Vedecom und Renault verantwortlich.

Im Anschluss an die heutige Demonstration wird das Qualcomm-Halo-Ladesystem an Vedecom übergeben für Tests im Rahmen des Fabric-Projekts. In diesen Tests sollen der Betrieb, die Sicherheit und die Effizienz des Energietransfers zu den Fahrzeugen innerhalb eines breiten Spektrums verschiedener Szenarios analysiert werden. Dabei geht es unter anderem um unterschiedliche Geschwindigkeiten, die Identifikation und Autorisierung der Fahrzeuge bei der Einfahrt auf die Ladestrecke, die einvernehmliche Regelung der Leistung zwischen Fahrzeugspur und Fahrzeug sowie die optimale Ausrichtung des Fahrzeugs auf der Spur.

Fabric ist ein Neun-Millionen-Euro-Projekt, das überwiegend von der Europäischen Union finanziert wird. Es dient dazu, die technologische Realisierbarkeit, die Wirtschaftlichkeit sowie die sozio-ökologische Nachhaltigkeit des kontaktlosen elektrischen Ladens zu prüfen. Das Projekt läuft seit Januar 2014 und dauert noch bis Dezember 2017 an. Durchgeführt wird es von einem Konsortium, das aus 25 Organisationen aus neun europäischen Ländern besteht. Vedecom zählt zu den Hauptakteuren im Fabric-Projekt und ist verantwortlich für die Demonstration des dynamischen Ladens auf Basis des Qualcomm-Halo-Systems in Satory. Das wichtigste Ziel des Fabric-Projekts ist es, herauszufinden, inwieweit das kontaktlose Laden die Reichweite von Elektroautos erhöhen kann.

Elektroautos während der Fahrt laden?
(Bild: Qualcomm Atheros)


Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Autobranche meidet Start-ups

Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge: In kaum einer Branche prägen digitale Innovationen bereits heute so stark den Markt und werden für so gravierende Veränderungen in der Zukunft sorgen wie in der Automobilbranche. Dennoch macht derzeit mehr als jeder zweite Automobilhersteller bzw.

Schulkinder programmieren spielerisch

Ein spielerischer Zugang zur digitalen Welt für Schulkinder ab der 3. Klasse – das ist die Mission des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts Calliope. Konkret erhalten Schulklassen in bundesweiten Pilotprojekten kostenlos die sternförmige Platine Calliope mini.

LTE Cat. NB1 eignet sich für viele IoT-Anwendungen, die nur hin und wieder kleine Datenmengen verschicken. SE Spezial-Electronic, u-blox und die Deutsche Telekom laden Interessenten zu einem Workshop ein, um sich auf unterschiedlichen Ebenen über den aktuellen Stand von NB-IoT zu informieren.

Anzeige
Samsung vereint IoT Services

Unter dem Namen ‚Smartthings Cloud‘ will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Das Unternehmen betreibt derzeit mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite vier verschiedene IoT-Plattformen.

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.‣ weiterlesen

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.‣ weiterlesen