Anzeige

NetModule gründet Niederlassung in Australien

Die Nachfrage nach Wireless Datenübertragung zieht weltweit an – darauf hat NetModule mit der Einrichtung einer neuen Niederlassung in Australien reagiert.

(Bild: NetModule AG)

Es handelt sich um ein Joint Venture mit dem vor Ort in Sydney ansässigen Distributor Avvero. Im Fokus steht die lokale Präsenz für Großkunden, um deren Infrastruktur und Wireless Kommunikation punktgenau zu realisieren. Zu den aktuellen Projekten zählt eine multinationale Bergbaugesellschaft (Rio Tinto): Sie betreibt im Westen von Australien auf einer Fläche von rund 200km² verschiedene Einzelminen. Das geschürfte Eisenerz wird über Güterzüge zur Verladung in den Hafen von Perth gebracht. Die Übermittlung der Betriebsdaten von den Zügen an eine Zentrale soll über ein neu installiertes Enterprise LTE-Mobilfunknetz (eLTE) erfolgen, mit NetModule Railway-Routern der Serie NB37xx als Kommunikationsendgeräte. Der Fokus liegt auf Zuverlässigkeit und unterbrechungsfreier Datenübertragung. Für die Umsetzung bringt NetModule zusätzlich zu den Wireless Routern seine Expertise bei der Integration von Kommunikations- und Internettechnologien in Embedded Systemen und beim Roll-out von Großprojekten ein. Der Projektstart ist bereits erfolgt, in der Endstufe werden mehrere Endgeräte für Züge zum Einsatz kommen. Die Wireless Bahn-Router-Familie umfasst verschiedene bahnzertifizierte Geräte für die drahtlose Daten- und Sprachkommunikation in Eisenbahnen. Indem die Geräte die neuesten Funktechnologien und das Mobile IP-Protokoll unterstützen, ermöglichen sie hochverfügbare Verbindungen mit nahtlosem Übergang zwischen verschiedenen Netzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Parksuchverkehr in deutschen Großstädten macht durchschnittlich 40% des gesamten innerstädtischen Verkehrs aus. Deswegen ist Solcom am Entstehungsprozess eines intelligenten Parkleitsystems beteiligt, durch welches die negativen Effekte innerstädtischen Verkehrs mithilfe von IoT-Technologien vermieden werden können.‣ weiterlesen

WebDAQ sind autonome Datenlogger von Measurement Computing, die sich für entfernte Überwachungs-, Mess- und Automatisierungsaufgaben einsetzen lassen. Mittels Jobs können einfache Anwendungen, aber auch komplexe ereignisgesteuerte Abläufe sowie Alarme konfiguriert werden.

Das E-1608 von Measurement Computing ist ein 16Bit-Multifunktions-Messmodul mit acht analogen Eingängen, einer Summenabtastrate von 250kS/s sowie zwei analogen Ausgängen. Das Messmodul E-TC bietet den Direktanschluss von acht beliebigen Thermoelementen und ermöglicht mit einer Auflösung von 24Bit präzise Temperaturmessungen. Mit 24 konfigurierbaren digitalen I/Os ist das Modul E-DIO24 für Steuerungs- und Regelungsaufgaben geeignet.

Mit der Universal Library for Linux hat Measurement Computing eine weitere Open Source Alternative für den Einsatz seiner Messgeräte auf Linux-Plattformen vorgestellt. UL for Linux verwendet ähnliche Befehlsstrukturen wie die Universal Library for Windows. Neben der Programmierung mit C wird jetzt auch Python unterstützt.

Die EmbeddedLine-Serie EL1092 von TL Electronic bietet zahlreiche Möglichkeiten bei Prozessor, Schnittstellen und Systemausstattung. 

Der industrielle Box-PC Matrix-713 von Acceed eignet sich ideal für das Fernmanagement von Modulen wie Sensoren und Aktoren in der Fabrikautomation, der Gebäude- und Fahrzeugvernetzung oder Logistikapplikationen. Geringer Energieverbrauch und die Kommunikationsmöglichkeiten (LAN, WLAN, LTE, UMTS) bieten größtmögliche Flexibilität.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige