Anzeige

Schnelles 5G alleine bringt nichts

Auf dem Mobile World Congress war 5G ein großes Thema im Consumer- und Business-Umfeld. Auch auf der Hannover Messe wird 5G im Fokus stehen, nicht zuletzt, weil das IIoT und Industrie 4.0 in Deutschland immer schneller voranschreiten. 5G gilt als Hoffnungsträger, wird aber für erfolgreiche IoT-Projekte nicht ausreichen, denn es geht nicht nur um Übertragungsbandbreite. Ververica (vormals data Artisans), gegründet von den ursprünglichen Entwicklern des Open Source Frameworks Apache Flink, sieht die Wertschöpfung aus IoT-Daten nur dann gegeben, wenn deren Auswertung nahezu in Echtzeit möglich ist. Genau dies ermöglicht Stream Processing, eine moderne Datenverarbeitungstechnologie, die für den Durchbruch des IIoT und das Vorantreiben von Industrie 4.0 maßgebliche Impulse liefern wird.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Congatec SMARC 2.0 Schnellstarter-Kit integriert Conga-SMX8 Computermodule mit der besonders stromsparenden NXP i.MX 8X oder der High-End Low-Power NXP i.MX 8 (QuadMax) Baureihe sowie das Evaluation-Carrierboard Conga-Seval, das Zugriff auf alle Interfaces und Funktionen von SMARC-2.0-basierten NXP i.MX 8 Designs bietet.‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line bietet mit dem WF200 von Silicon Labs einen der kompakten WLAN-Transceiver für IoT-Applikationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die globale Initiative 5G-ACIA wächst schnell und zählt seit Januar 2019 vier neue Mitglieder: Die Unternehmen LS Telcom, ein Spezialist für Spektrumstechnologie, Modemhersteller Ublox, Automationsunternehmen Sick sowie der chinesische Mobilfunkausrüster ZTE unterstützen nun die Arbeit der Initiative.‣ weiterlesen

Anzeige

Kontron stellt ein System-on-Module (SOM) auf Basis des STM32MP157 Prozessors von STMicroelectronics vor.‣ weiterlesen

Anzeige

Plug-In Electronic präsentiert die RCX-1000 RTX 2080-Serie von Vecow. Die einzelnen Modelle der Serie überzeugen durch ihre leistungsstarke Ausstattung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die KI-Beschleunigerkarte Mustang-V100 von ICP Deutschland unterstützt Entwickler bei der Integration von KI-Trainingsmodellen an der Edge. Auf der PCIe-basierten Erweiterungskarte sind acht Intel Movidius Myriad X MA2485 Vision Processing Units (VPUs) integriert. Aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs von 2.5W pro VPU eignet sie sich für besonders anspruchsvolle Low-Power-Anwendungen an der Edge. Dabei lässt sich jede einzelne VPU einer anderen Deep-Learning-Topologie zuweisen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige