Anzeige

Siemens: Technologie-Partnerschaft mit Software AG

Siemens und die Software AG kooperieren, um das cloud-basierte, offene Internet of Things (IoT)-Betriebssystem Mindsphere von Siemens branchenübergreifend zu etablieren. Mindsphere unterstützt die digitale Transformation von industriellen Unternehmen und bietet einer breiten Kundenbasis eine Entwicklungsumgebung, in der sie eigene Applikationen und Services anbieten können, um Innovationen im IoT-Umfeld voranzutreiben. Die Software AG stellt hierfür hoch-skalierbare Komponenten ihrer Digital Business Platform auf Mindsphere bereit. Diese ermöglichen Mindsphere-Anwendern beispielsweise die flexible Verwaltung von Netzwerken mit Millionen von Endgeräten. „In enger Zusammenarbeit mit Partnern wie der Software AG bauen wir unser IoT-Betriebssystem Mindsphere und das damit einhergehende globale Ecosystem weiter aus. Mit Mindsphere als wichtigem Element unserer Digital Enterprise Suite unterstützen wir Kunden aus der Fertigungsindustrie bei ihrer digitalen Transformation“, erklärt Jan Mrosik, CEO der Division Digital Factory, Siemens AG. Das Betriebssystem ermöglicht als Platform as a Service (PaaS) den Aufbau eines großen Ecoystems, indem Anwender leistungsstarke Industrie-Applikationen und digitale Services als Grundlage für neue Geschäftsmodelle anbieten können – etwa im Bereich vorausschauende Wartung, Energiedaten-Management oder Ressourcenoptimierung. Hierbei spielt die Offenheit des IoT-Betriebssystems, etwa durch die Nutzung von offenen Schnittstellen (APIs) zur Erstellung von OEM- und kundenspezifischen Apps sowie von offenen Standards für Konnektivität wie OPC UA, eine wichtige Rolle.

Siemens AG

www.siemens.com

Das könnte Sie auch interessieren

Der Kiss 4U V3 SKW Rackmount Server von Kontron verfügt über einen leistungsfähigen Intel Xeon W-2100 Prozessor. Damit eignet sich der Rackmount Server optimal für KI- oder Machine-Learning-Anwendungen und kann komplexe, rechenintensive Prozesse und Analysen von großen Datenmengen mühelos verarbeiten.

Der Kontron KBox B-201 wurde als neuer High-Performance-Rechner in kompakter Bauweise in die Kontron Embedded-Box-PC-Familie eingefügt. Aktuelle Prozessoren der 7. Generation Intel Core ermöglichen zusammen mit einem Intel Q170 Express Chipset eine besonders starke Leistung bei geringem Geräuschpegel (max. 34dB(A)). Dafür ist der Boxed-PC mit einem leisen Lüfter ausgestattet und eignet sich somit auch für den Einsatz in lärmsensitiven Umgebungen.

Auf der Grundlage seiner jüngsten Analyse des europäischen Enterprise Augmented-Reality-(AR)-Marktes zeichnet Frost & Sullivan Re’flekt mit dem European Product Leadership Award 2018 für die herausragende AR-Plattform Reflekt One aus. Die AR-Plattform verwandelt vorhandene CAD-Daten und Content in gedruckte Handbücher und visuelle Anleitungen.

HCC Embedded hat seine existierende FTL-Lösung (Flash Translation Layer) für NAND-Speicher durch eine deterministische Ausführungskontrolle erweitert.

Regensburg verfügt als erste Stadt Deutschlands über ein öffentlich zugängliches Netz für das IoT, das stadtweit verfügbar ist.

Kontron stellt mit dem CP3005-SA eine neue Generation von 3U CompactPCI CPU-Boards vor. Das Blade verfügt über vier- oder sechskernige Intel Prozessoren der 8. Generation oder einen Intel Xeon E-2176 Prozessor. Der Intel Xeon Prozessor eignet sich insbesondere für Serverapplikationen sowie für Anwendungen, in denen Speicher mit Fehlerkorrektur (Error Correcting Code (ECC)) benötigt wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige