Anzeige

Sigfox-Partner ermöglichen schnelles IoT-Wachstum

Sigfox erweitert sein Partner-Ökosystem kontinuierlich. Dadurch will das Unternehmen ein schnelleres IoT-Wachstum erreichen.

 (Bild: Sigfox)

(Bild: Sigfox)

Die Partner erhalten auf der ‚World auf IoT‘ die Möglichkeit ihre Projekte vorzustellen. Momentan besteht das System aus 300 Partnern weltweit, darunter Unternehmen aus verschiedenen Technologie-Segmenten. Dazu gehören Kommunikations-, Komponenten- und Geräte-Anbieter ebenso wie Sub-System-Provider. Weitere Partner sind Organisationen, die Software, Security und Anwendungen entwickeln. „Sigfox und die Einführung seiner Technologie ist nur durch das wachsende, offene Partner-Ökosystems möglich. Eine breite Palette an unterschiedlichen Partnern zeigt großes Interesse an unseren Lösungen. Dazu gehören Modul- und Halbleiter-Produzenten, Distributoren und Software-Anbieter, aber ebenso Berater und App-Entwickler“, kommentiert Frank Sauber, Director Partner Ecosystem beim Funknetzanbieter. „Auf der Sigfox World IoT Expo in Prag bieten wir unseren Partnern eine Plattform, um ihre Lösungen vorzustellen und ihnen eine hohe Visibilität in ihrer Peer Group zu geben.“ Mehr als 100 Partner stellen ihre IoT-Lösungen, die auf dem Sigfox Netzwerk basieren, auf der Sigfox World IoT Expo in Prag vor, die am 25. und 26. September 2017 stattfindet.

Sigfox-Partner ermöglichen schnelles IoT-Wachstum
Bild: Sigfox


Das könnte Sie auch interessieren

Der Parksuchverkehr in deutschen Großstädten macht durchschnittlich 40% des gesamten innerstädtischen Verkehrs aus. Deswegen ist Solcom am Entstehungsprozess eines intelligenten Parkleitsystems beteiligt, durch welches die negativen Effekte innerstädtischen Verkehrs mithilfe von IoT-Technologien vermieden werden können.‣ weiterlesen

WebDAQ sind autonome Datenlogger von Measurement Computing, die sich für entfernte Überwachungs-, Mess- und Automatisierungsaufgaben einsetzen lassen. Mittels Jobs können einfache Anwendungen, aber auch komplexe ereignisgesteuerte Abläufe sowie Alarme konfiguriert werden.

Das E-1608 von Measurement Computing ist ein 16Bit-Multifunktions-Messmodul mit acht analogen Eingängen, einer Summenabtastrate von 250kS/s sowie zwei analogen Ausgängen. Das Messmodul E-TC bietet den Direktanschluss von acht beliebigen Thermoelementen und ermöglicht mit einer Auflösung von 24Bit präzise Temperaturmessungen. Mit 24 konfigurierbaren digitalen I/Os ist das Modul E-DIO24 für Steuerungs- und Regelungsaufgaben geeignet.

Mit der Universal Library for Linux hat Measurement Computing eine weitere Open Source Alternative für den Einsatz seiner Messgeräte auf Linux-Plattformen vorgestellt. UL for Linux verwendet ähnliche Befehlsstrukturen wie die Universal Library for Windows. Neben der Programmierung mit C wird jetzt auch Python unterstützt.

Die EmbeddedLine-Serie EL1092 von TL Electronic bietet zahlreiche Möglichkeiten bei Prozessor, Schnittstellen und Systemausstattung. 

Der industrielle Box-PC Matrix-713 von Acceed eignet sich ideal für das Fernmanagement von Modulen wie Sensoren und Aktoren in der Fabrikautomation, der Gebäude- und Fahrzeugvernetzung oder Logistikapplikationen. Geringer Energieverbrauch und die Kommunikationsmöglichkeiten (LAN, WLAN, LTE, UMTS) bieten größtmögliche Flexibilität.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige