Anzeige

Single-Chip Lösung mit On-Chip Redundanz für Funktionale Sicherheit

Xilinx kündigt eine Single-Chip Lösung mit dem Zynq-7000 All Programmable SoC für die funktionale Sicherheit an. Sie ermöglicht den Anwendern die Abkürzung der Zertifizierungsprozedur für IEC-61508 Konformität in zahlreichen industriellen Applikationen wie IIoT Edge Controller,  Motorsteuerungen, Intelligent I/O, smarte Sensoren, Gateways,  Transportsysteme und Elektrizitätsversorgungen.

Die neue Lösung von Xilinx umfasst ein Hardware-Design auf der Basis einer Single-Chip SIL 3- und HFT=1-Architektur mit vollständiger Support-Dokumentation, Assessment Reports, IP und Software-Tools. Mit diesen Ressourcen können die Anwender ihr eigenes Risiko signifikant  reduzieren und die Zertifizierungsprozedur sowie die Entwicklungszeit um bis zu 24 Monate verkürzen. Außerdem hilft die Xilinx Single-Chip Lösung bei der Reduzierung der Systemkosten um mehr als 40%. Bislang benötigten die Anwender zwei oder mehr Bausteine, um die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Redundanz zu erfüllen, wie sie in IEC61508 aufgeführt sind. Das Zynq-7000 SoC ist der erste Single-Chip Applikationsprozessor, der die Safety- und Non-Safety-Funktionalität in nur einem Baustein  integriert und die Prüfung seitens TÜV Rheinland in Bezug auf die On-Chip Redundanzforderungen nach dem internationalen Standard IEC61508 (Part 2, Annex E) bestanden hat. “Wir haben alle Denkbarrieren überwunden, dass dies nicht möglich sei, und wir sind damit der erste Hersteller, der die Safety-Architektur gemäß SIL 3 und HFT=1 zusammen mit Non-Safety Applikationen in nur einem Chip implementiert”, sagt Christoph Fritsch, Direktor der Marktsegmente Industrial/Scientific/Medical bei Xilinx. „Wir sind sehr stolz auf diesen Meilenstein und die Anerkennung der vielen industrieweit führenden Firmen, die in dieses Projekt involviert sind. Unser Ziel war  es, unsere Kunden durch die Entwicklung von SIL 3 Design Flows für höchste Integration und Produktivität zu unterstützen, die nicht nur dokumentiert, sondern auch zertifizierbar sind.”

Zu sehen auf der SPS IPC drives, Halle 6, Stand 266.

Xilinx Ltd

www.xilinx.com

Das könnte Sie auch interessieren

Die Produktfamilie der embedded Kommunikationsschnittstellen Anybus CompactCom von HMS Industrial Networks unterstützt künftig auch die IoT-Protokolle OPC UA und MQTT. Damit bietet HMS Geräteherstellern und Maschinenbauern, die Anybus CompactCom einsetzen, eine einfache Möglichkeit, Daten im Umfeld von Industrie 4.0 / IIoT sicher auszutauschen.‣ weiterlesen

Beim gemeinsamen Messeauftritt auf der SPS IPC Drives 2017 haben Janz Tec und Verlinked ihre Kooperation besiegelt. Gemeinsam bieten sie ein Lösungspaket für Data Broker Aufgaben in der digitalisierten Produktion.‣ weiterlesen

MVTec Software macht umfassende Deep-Learning-Funktionen nun auch auf Embedded-Boards mit der NVIDIA Pascal-Architektur verfügbar.‣ weiterlesen

Anzeige

Fujitsu erweitert die Palette seiner Mainboards der Industrial Series um die zwei Modellreihen D3543-S und D3544-S.‣ weiterlesen

Mit MAX14878, MAX14879 und MAX14880, den 2,75kV- und 5kV-Familien isolierter CAN-Transceiver von Maxim Integrated, können Entwickler eine robuste Kommunikation und eine längere Betriebszeit für industrielle Anwendungen erzielen.

Für das Unit- und Integrationstestwerkzeug Tessy stellt Razorcat ab Version 4.1 eine neue Funktion vor. Mit ihr lassen sich Testfälle per Fault Injection einfach und komfortabel ohne Quellcode-Änderung erzeugen, verwalten und in Unit Tests, Integrationstests und Komponententests implementieren – mit geringerem zeitlichen und finanziellen Aufwand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige