Anzeige

Single-Chip Lösung mit On-Chip Redundanz für Funktionale Sicherheit

Xilinx kündigt eine Single-Chip Lösung mit dem Zynq-7000 All Programmable SoC für die funktionale Sicherheit an. Sie ermöglicht den Anwendern die Abkürzung der Zertifizierungsprozedur für IEC-61508 Konformität in zahlreichen industriellen Applikationen wie IIoT Edge Controller,  Motorsteuerungen, Intelligent I/O, smarte Sensoren, Gateways,  Transportsysteme und Elektrizitätsversorgungen.

Die neue Lösung von Xilinx umfasst ein Hardware-Design auf der Basis einer Single-Chip SIL 3- und HFT=1-Architektur mit vollständiger Support-Dokumentation, Assessment Reports, IP und Software-Tools. Mit diesen Ressourcen können die Anwender ihr eigenes Risiko signifikant  reduzieren und die Zertifizierungsprozedur sowie die Entwicklungszeit um bis zu 24 Monate verkürzen. Außerdem hilft die Xilinx Single-Chip Lösung bei der Reduzierung der Systemkosten um mehr als 40%. Bislang benötigten die Anwender zwei oder mehr Bausteine, um die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Redundanz zu erfüllen, wie sie in IEC61508 aufgeführt sind. Das Zynq-7000 SoC ist der erste Single-Chip Applikationsprozessor, der die Safety- und Non-Safety-Funktionalität in nur einem Baustein  integriert und die Prüfung seitens TÜV Rheinland in Bezug auf die On-Chip Redundanzforderungen nach dem internationalen Standard IEC61508 (Part 2, Annex E) bestanden hat. “Wir haben alle Denkbarrieren überwunden, dass dies nicht möglich sei, und wir sind damit der erste Hersteller, der die Safety-Architektur gemäß SIL 3 und HFT=1 zusammen mit Non-Safety Applikationen in nur einem Chip implementiert”, sagt Christoph Fritsch, Direktor der Marktsegmente Industrial/Scientific/Medical bei Xilinx. „Wir sind sehr stolz auf diesen Meilenstein und die Anerkennung der vielen industrieweit führenden Firmen, die in dieses Projekt involviert sind. Unser Ziel war  es, unsere Kunden durch die Entwicklung von SIL 3 Design Flows für höchste Integration und Produktivität zu unterstützen, die nicht nur dokumentiert, sondern auch zertifizierbar sind.”

Zu sehen auf der SPS IPC drives, Halle 6, Stand 266.

Xilinx Ltd

www.xilinx.com

Das könnte Sie auch interessieren

Für die gezielte Entwärmung von elektronischen Leistungshalbleitern auf der Leiterkarte, bieten sogenannte Leiterplattenkühlkörper aus thermischer und montagetechnischer Sicht, optimale Lösungsmöglichkeiten.

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige