Boot-Medium für Embedded-Anwendungen

Swissbit stellt mit der Embedded Multimedia Card EM-20 eine neue Memory-Lösung für den industriellen Markt vor. Die EMMC verbindet einen industrietauglichen Controller mit MLC-Flash in einem BGA153-Gehäuse. So kann der Speicher per Ball Grid direkt mit der Leiterplatte der Zielapplikation verlötet werden.

 (Bild: Swissbit AG)

(Bild: Swissbit AG)

Kapazitäten von 8 bis 64GB decken alle Einsatzgebiete ab. Die EM-20 ersetzt als Komponente die bisher häufig verwendeten NAND-Speicherchips, die aufwendig vom Betriebssystem gemanagt werden mussten. Durch den integrierten Controller, einem standardisierten Interface und eigenem Flash-Management kann die EM-20 leicht eindesigned werden und weist umfangreiche Features auf. Die Firmware ist auf die Verwendung als schlankes und energiesparendes Boot-Medium in Medizingeräten, POS/POI-Terminals oder anspruchsvollen industriellen Embedded-Computing-Anwendungen zugeschnitten. Eine weitere Besonderheit: Swissbit EM-20 kann optional im Reliable/Pseudo-SLC-Modus (PSLC) betrieben werden. PSLC (Pseudo Single Level Cell) ist ein Modus, in dem pro MLC-Zelle nur ein Bit gespeichert wird. Die für bestimmte Anwendungen entscheidenden Vorteile des PSLC-Modus: Er ist deutlich schneller als das Standardverfahren auf Multi-Level-Cell-Flash-Speichern und er vervielfacht gleichzeitig die möglichen P/E-Zyklen (Schreib-/Löschzyklen) von 3.000 auf 20.000. Unter gleichen Konditionen erhöht sich somit die Lebensdauer (Endurance) der Datenträger um den Faktor 6,7. Die Verwendung im PSLC- oder MLC-Modus kann vom Anwender flexibel konfiguriert werden, auch gesondert nach Partitionen. Die EM-20-Speicherkarten folgen dem De-facto-Standard für Industrie-EMMCSJEDEC 5.0. Sie sind mit 8, 16, 32 oder 64GB Kapazität erhältlich. Mit seinen Mechanismen zur Auffrischung verblassender Daten und seinem industriellen Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +85°C ist der Datenträger auf langfristigen Betrieb unter schwierigen Bedingungen ausgelegt. Dabei zeigt sich die Swissbit-EMMC sehr performant: bis zu 270MB/s beim Lesen und 160MB/s beim Schreiben.

Boot-Medium für Embedded-Anwendungen
Bild: Swissbit AG


Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Autobranche meidet Start-ups

Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge: In kaum einer Branche prägen digitale Innovationen bereits heute so stark den Markt und werden für so gravierende Veränderungen in der Zukunft sorgen wie in der Automobilbranche. Dennoch macht derzeit mehr als jeder zweite Automobilhersteller bzw.

Schulkinder programmieren spielerisch

Ein spielerischer Zugang zur digitalen Welt für Schulkinder ab der 3. Klasse – das ist die Mission des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts Calliope. Konkret erhalten Schulklassen in bundesweiten Pilotprojekten kostenlos die sternförmige Platine Calliope mini.

LTE Cat. NB1 eignet sich für viele IoT-Anwendungen, die nur hin und wieder kleine Datenmengen verschicken. SE Spezial-Electronic, u-blox und die Deutsche Telekom laden Interessenten zu einem Workshop ein, um sich auf unterschiedlichen Ebenen über den aktuellen Stand von NB-IoT zu informieren.

Anzeige
Samsung vereint IoT Services

Unter dem Namen ‚Smartthings Cloud‘ will Samsung zukünftig all seine IoT-Produkte bündeln. Das Unternehmen betreibt derzeit mit Samsung Connect, Artik, Smartthings und Harman Ignite vier verschiedene IoT-Plattformen.

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.‣ weiterlesen

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.‣ weiterlesen