Anzeige

Buyout-Lizenzen
für Embedded Studio

Die Entwicklungslösung Embedded Studio ist ab sofort auch mit einer Buyout-Lizenz zu bekommen. Dies ermöglicht Entwicklern die Entwicklungsumgebung flexibler zu nutzen als bisher und vereinfacht alle bis dato aufgekommenen Lizenzfragen.

 (Bild: SEGGER Microcontroller GmbH & Co.KG)

(Bild: SEGGER Microcontroller GmbH & Co.KG)

Mit wenigen Klicks ist Embedded Studio einsatzbereit: Seggers IDE war schon immer einfach zu bekommen. Auch Schüler, Studenten, Auszubildende und Hobbyisten wissen das schon länger zu schätzen: die Segger IDE ist direkt und unlimitiert einsetzbar im Rahmen der Lizenz für den nicht-kommerziellen Einsatz. Mit der Buyout-Lizenz erweitert das Unternehmen ab sofort das Angebot, um den Anforderungen größerer Unternehmen gerecht zu werden. Mit der Lizenz werden alle bisherigen Lizenzfragen einfach aus dem Weg geräumt: unbegrenzt viele Nutzer und kein Kopierschutz. Dadurch ist die Software einfach zu installieren und überall nutzbar: Ob im Büro, unterwegs, beim Kunden oder im Home-Office, weder Lizenzserver noch Dongle-Hardware stehen dem im Weg. Damit können sich Entwickler auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren, nämlich die Softwareentwicklung, ohne dabei auf Lizenzbedingungen achten zu müssen. Mit der Verfügbarkeit von Embedded Studio unter Windows, Mac und Linux, stehen dem Entwickler die wichtigsten Plattformen zur Verfügung. Für mittlere und große Unternehmen ist Embedded Studio damit die erste Wahl. Um die Aspekte von Business-Continuity abzudecken, kann auch der Source Code von Embedded Studio lizenziert werden. „Wir sehen immer mehr Unternehmen, die innerhalb der gesamten Organisation auf Embedded Studio als Entwicklungsumgebung standardisieren. Wir haben uns mit dem Feedback beschäftigt und herausgefunden, dass Embedded Studio mit einer Buyout-Option noch attraktiver für unsere Kunden ist. Nach dem Motto Einfach ist besser“, sagt Rolf Segger, Gründer von Segger.

Das könnte Sie auch interessieren

Digitale Geschäftsinitiativen wie die Cloud sowie politische Ziele haben 2018 die Aufmerksamkeit von Angreifern verstärkt. Der 14. Annual Worldwide Infrastructure Security Report (WISR) von Netscout liefert Erkenntnisse aus einer globalen Umfrage unter Netzwerk-, Sicherheits- und IT-Entscheidern in Unternehmen.‣ weiterlesen

Anzeige

Innovationen erleben, Trends aufspüren und Netzwerken - der internationale VDI-Kongress ELIV (Electronics in Vehicles) bringt vom 16. bis 17. Oktober 2019 in Bonn wieder rund 1.750 Experten aus dem Bereich der Fahrzeugelektronik zusammen.‣ weiterlesen

Schon heute vernetzt Bosch mehr als zehn Millionen Geräte unterschiedlicher Hersteller mit der open-source-basierten Bosch IoT Suite.‣ weiterlesen

Die Businessplattform Schneider Electric Exchange unterstützt eine vielfältige Community bei der Entwicklung und Skalierung von Geschäftslösungen sowie der Erschließung neuer Marktpotenziale.‣ weiterlesen

Hy-Line Computer Components bietet ab sofort UHD Large Format Displays von LG Display in den Größen 49-98" an.‣ weiterlesen

Die gemeinsam entwickelte Smart-Airport-Asset-Management-Lösung besteht aus speziell von Arrow konzipierten und ausgewählten Sensoren und Gateways, der IBM Watson IoT-Plattform und der IBM Maximo Enterprise Asset Management Software.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige